Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Nuki Opener Combo im Test – wie gut funktioniert die smarte Türöffnung?

Auch Haustüren sind heute smart. Das bietet zunächst einmal den Vorteil, dass der Eintritt schlüssellos möglich wird, und den Nachteil, dass zum Eintreten ein aufgeladenes und nicht in einem Funkloch steckendes Smartphone benötigt wird. Führend in dieser Marktnische ist unter anderem das österreichische Unternehmen Nuki, das unterschiedliche Lösungen vertreibt. Zum Angebot des Unternehmens zählt auch ein Kombinationsprodukt, mit dem der Eintritt sowohl ins Haus als auch in die eigene Wohnung schlüssellos ermöglicht werden soll. Unter dem Namen Opener Combo werden ein smartes Türschloss, eine Bridge und ein automatischer Haustüröffner vertrieben. Was diese Kombination aus smarten Produkten zu leisten vermag, wie leicht sie installiert werden kann und wie sicher die Angelegenheit ist, haben wir getestet.

Lieferumfang und Montage

Im Lieferumfang sind – wie bereits erwähnt – drei Produkte enthalten: Neben dem Smart Lock, bestehend aus Türschloss und Bridge, ist ein Haustüröffner vorhanden. Da die Montage dieses Öffners ein wenig komplexer ist als die des Türschlosses, ist das enthaltene Zusatzmaterial umfangreicher als bei den nur für die Wohnungstür gedachten Nuki-Produkten: Zusätzlich zu den Produkten und passenden Batterien findet sich auch ein Schraubenschlüssel.

Die Montage des smarten Türschlosses gelang im Test problemlos. Es wird einfach bei steckendem Schlüssel von innen auf den bisherigen Schließzylinder montiert – das macht weniger Arbeit als das Ersetzen eines herkömmlichen Schließzylinders durch einen anderen herkömmlichen Schließzylinder. Nach wenigen Minuten ist dieser Schritt erledigt. Je nach Türschloss wird das Nuki Smart Lock 2.0 entweder angeschraubt oder geklebt. Bei uns konnten wir zum Glück (da Mietwohnung) kleben. Allerdings ist das mitgelieferte doppelseitige Klebeband leider nicht qualitativ überzeugend, denn nach gut zwei Wochen hat sich der Kleber bereits gelöst. Mit Tesa Powerbond hält das Gerät jetzt jedoch bombenfest.

Die Nuki Bridge muss lediglich in die Steckdose gesteckt werden, hier ist keine Montage notwendig.

Damit fängt der komplizierte Teil der Montage jedoch erst an: Der Haustüröffner muss mit der Gegensprech- bzw. Öffnungsanlage verbunden werden. Hierzu ist ein wenig technisches Know-how nötig. Mit dem Aufschrauben und Einstecken ist es bei diesem Schritt nämlich nicht getan: Auch mehrere Stromkabel müssen verbunden werden. Wie genau das funktioniert, ist von der zum Einsatz kommenden Gegensprech- bzw. Öffnungsanlage abhängig.

Ohne die Anleitung in der Nuki-App sollte kein Montageversuch unternommen werden, schließlich kann es im schlechtesten Falle zu Verletzungen sowie zum Ausfall der Öffnungsanlage kommen, was mehr als nur ein wenig ärgerlich wäre. Wir sind den in der App angezeigten Montageschritten also genauestens gefolgt – und mussten feststellen, dass die Arbeit durchaus anspruchsvoll ist. Die Anleitung war bei unserer Klingelanlage nicht sofort verständlich und könnte Laien durchaus überfordern. Außerdem sind die Kabel einer Klingelanlage sehr dünn und zumindest bei uns auch relativ kurz, wodurch die Montage erschwert wird. Außerdem muss für die vom Opener benötigte Kabelklemme zusätzlicher Platz vorhanden sein. Wir konnten die Bedientafel dadurch nur schwer wieder in die Wandhalterung einhängen. Hier sind also Feinmotorik und gute Augen gefordert. Schlussendlich haben wir es jedoch geschafft. In manchen Regionen bietet Nuki auch einen Installationsservice an, falls man sich das nicht selber zutraut.

Anschließend muss der Opener selbst, der nur mit einem Steckkabel mit der Klingelanlage verbunden ist, an der Wand angebracht werden. Prinzipiell ist das auf zwei Wegen möglich: Entweder er wird per Klebestreifen befestigt oder angeschraubt. Dieser abschließende Schritt gestaltet sich indes deutlich einfacher als die Verkabelung.

1 2 3Nächste Seite

Nuki Combo 2.0 + Opener im Preisvergleich



€ 309,00
Zu tink.de

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Die beliebtesten Smart Home Produkte

Echo Dot (3. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Anthrazit Stoff
Preis: € 49,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Amazon Echo Dot (2. Gen.) Intelligenter Lautsprecher mit Alexa, Weiß
Preis: € 59,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Echo Dot (4. Generation) | Smarter Lautsprecher mit Alexa | Anthrazit
Preis: € 59,99 Jetzt bei Amazon ansehen!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

1,633 Beiträge 946 Likes

Auch Haustüren sind heute smart. Das bietet zunächst einmal den Vorteil, dass der Eintritt schlüssellos möglich wird, und den Nachteil, dass zum Eintreten ein aufgeladenes und nicht in einem Funkloch steckendes Smartphone benötigt wird. Führend in dieser Marktnische ist unter anderem das österreichische Unternehmen Nuki, das unterschiedliche Lösungen vertreibt. Zum Angebot des Unternehmens zählt auch … (Weiterlesen...)

Antworten Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"