News

Oculus Quest 2: Bilder des verbesserten VR-Headsets veröffentlicht

Social Media Gigant Facebook hat Bilder der neuen Generation seines VR-Headsets veröffentlicht. Darauf ist die Oculus Quest 2 zu erkennen, welche im Gegensatz zum Vorgänger einige Verbesserungen bieten soll. Am bedeutsamsten sind wohl der stärkere Prozessor und die höhere Auflösung.

Facebook hat Produkt-Videos veröffentlicht

Das Unternehmen rund um Gründer Mark Zuckerberg hat zwei Videos veröffentlicht, in welchen man die kommende Oculus Quest 2 sehen kann. In der neuen Generation setzt Facebook nicht nur auf eine schärfere Auflösung und mehr Leistung. Darüber hinaus wurden die dazugehörigen Controller des VR-Headsets überarbeitet. Die Videos selbst veröffentlichte Facebook auf seiner hauseigenen Marketing-Webseite. Eine offizielle Vorstellung soll jedoch noch folgen. Da morgen, Mittwoch den 16. September 2020, die Facebook Connect stattfindet, kann man in diesem Zusammenhang mit einer Vorstellung rechnen. Damit die Videos der Marketing-Webseite nicht allzu viele Informationen vorwegnehmen, nahm das Unternehmen selbige vorerst von seiner Seite.

Starker Prozessor

In der Oculus Quest 2 soll der leistungsstarke Snapdragon XR2 werkeln. Dieser wurde maßgeschneidert für VR-Headsets bzw. AR-Headsets entwickelt. Vor allem im Vergleich zum Prozessor des Vorgängermodells kann man mit einer deutlichen Leistungssteigerung rechnen. Schließlich kam in der ersten Generation lediglich der Snapdragon 835 zum Einsatz. Unterstützung erhält der Snapdragon XR2 durch 6 GB RAM. Der Speicherplatz des neuen VR-Headsets soll 256 GB umfassen. Am grundsätzlichen Prinzip soll sich auch bei der Ovulus Quest 2 nichts ändern. So benötigt man im Gegensatz zu Konkurrenz-Produkten keine externe Hardware. Das Headset läuft autark. Doch es ist auch eine Verbindung mit dem Rechner möglich. Hierfür nutzt man den USB-Ausgang.

Schärferes Display

Die Oculus Quest 2 hat im Vergleich zu seinem Vorgänger abgespeckt. So ist sie nicht nur leichter, sondern auch kleiner als die erste Generation des autarken VR-Headsets. Doch nicht nur größentechnisch hat Facebook umgedacht. Auch die Peripherie wurde überarbeitet. Insbesondere hat das Unternehmen an der Ergonomie der beiden Controller gefeilt. Die meisten Nutzer werden sich wohl über die höhere Auflösung des Displays freuen. Schließlich ist ein scharfes Display bei VR-Headsets stets der Immersion zuträglich. Die Oculus Quest 2 soll nun eine Auflösung von 2K bieten. Damit ist der Bildschirm 50% schärfer als es noch bei der ersten Generation der Fall war. Welches Panel Facebook verbaut und wie hoch die Bildwiederholfrequenz sein wird, wissen wir bislang noch nicht.

Release in Deutschland fraglich

Leider ist ein unmittelbarer Release der Oculus Quest 2 in Deutschland derzeit unwahrscheinlich. Schließlich hat Facebook seinen Verkauf von VR-Headsets in Deutschland gegenwärtig eingestellt. Grund dafür seien laut Unternehmensangaben „ausstehende Gespräche mit deutschen Aufsichtsbehörden“. Dies soll eine proaktive Maßnahmen seitens Facebook sein. Möglicherweise hängt dies damit zusammen, dass Facebook erst kürzlich die Nutzung der Oculus Quest an den Zwang eines bestehenden Accounts bei dem sozialen Netzwerks knüpfte. Das hat dem Bundeskartellamt sauer aufgestoßen. Die Specs der kommenden Oculus Quest 2 klingen sehr interessant. Wann die neue Generation der Oculus Quest auf den Markt kommen wird, ist bislang jedoch noch unklar. Auch, ob wir in Deutschland überhaupt das VR-Headset kaufen können, ist ungewiss. Wir halten Euch aber auf dem Laufenden.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"