News

OnePlus: Umfassende Überarbeitungen von Design und Co.

Der chinesische Smartphone-Hersteller hat umfangreiche Änderungen seines Markendesigns vorgestellt. Bei der sogenannten „Brand Visual Identity“ handelt es sich um Logo, Farben, Slogan, Font und Markendesign. Diese Punkte waren seit nunmehr sieben Jahren unverändert.

Kein Bruch mit dem bisherigen Design

Manchmal kann eine Überarbeitung des Designs böse Überraschungen zu Tage fördern. Dies kommt nicht von ungefähr. Schließlich handelt es sich um einen Drahtseilakt. Man sollte nicht mit dem alten Design brechen und nach Möglichkeit für eine Weiterentwicklung nach Maß sorgen. OnePlus hat bei seiner Überarbeitung diese Aufgabe auf den ersten Blick gemeistert. Schließlich hat der Smartphone-Experte keine allzu gravierenden Änderungen vorgenommen. 

Das Wichtigste: Logo

Eine Überarbeitung des Firmenlogos ist stets der gravierendste Schritt. Schließlich handelt es sich dabei um das Aushängeschild des Unternehmens. Dessen ist sich auch OnePlus bewusst. Aus diesem Grund hat der Hersteller das Logo nur marginal verändert. Auf den ersten Blick stellt man hier kaum einen Unterschied fest. Hierfür ist ein direkter Vergleich zum vorherigen Logo von Nöten.

Offensichtlich war es das Ziel des Design-Teams das Logo lesbarer und auffälliger zu gestalten. So fällt auf, dass die ikonische 1 im Logo nun auffälliger zu erkennen ist. Darüber hinaus nimmt das Pluszeichen nun auch mehr Platz im Logo ein. Das „Mehr“ an Platz im Logo hat OnePlus durch die Streichung des Firmennamens geschaffen. Dieser erscheint nun nicht mehr innerhalb der Box, sondern ist separat zu erkennen. Durch Streichung des Namens kann das Logo nun besser verkleinert werden, ohne dass die Erkennbarkeit schwindet. 

 

Der Firmenspruch: „Never Settle“

An der Tagline „Never Settle“ hat OnePlus nichts geändert. Lediglich das Design des Spruchs wurde überarbeitet. So wird der Spruch zukünftig nicht mehr lediglich aus Groß-, sondern auch aus kleinen Buchstaben bestehen. Darüber hinaus wurden die beiden Worte aus der Box entfernt. Damit wirkt das Design nicht mehr allzu kastig.

Die Schriftart: Ein neue Font kommt zum Einsatz

Auch bei der Schriftart setzt OnePlus auf Veränderung. Anstelle des bisherigen „OnePlus Slate“ nutzt der Smartphone-Hersteller nun einen gänzlich neuen Font. Ziel von OnePlus war es, den Font so auszugestalten, dass er sich für alle vorhandenen Texte eignet. Allerdings sieht man der Schrift an, dass OnePlus einen Kompromiss eingehen musste. Wenn sich ein Font für jeden Text eignen muss, ist er nie die perfekte Wahl für jeden einzelnen Text. Zu Recht könnten Design-Experten diese Entscheidung bemängeln. Einem Durchschnittsnutzer dürfte dies jedoch nicht weiter auffallen.

Die Farben: OnePlus erweitert die Farbpalette

Bislang setzte OnePlus lediglich auf Rot, Schwarz und Weiß. Nun gesellt sich zu den primären Farben auch ein Blaugrün hinzu. Neben der neuen Farben kommen unter Umständen auch weitere neutrale Farben zum Einsatz. Bei den Farben hat sich sicherlich am wenigsten geändert. Ob diese Änderung hätte sein müssen, ist sicherlich fraglich.

Hat sich die Überarbeitung gelohnt?

Selbstverständlich kann man nach sieben Jahren Unternehmensgeschichte ein Facelifting der Marke durchführen. Allerdings wirkt die Überarbeitung teilweise wie eine Verschlimmbesserung. Beispielsweise ist es fraglich, ob der Font tatsächlich hätte einheitlich sein müssen. Außerdem war die Visualisierung des Spruchs „Never Settle“ meines Erachtens nach in der ursprünglichen Version besser. Doch wie so oft werden wir uns ohnehin früher oder später vollumfänglich an das neue Design gewöhnt haben. 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Related Articles

Back to top button
Close