News

OnePlus X: 270 Euro Smartphone vorgestellt

OnePlus stellte heute sein zweites Smartphone in diesem Jahr vor. Die Technik hinter dem neuen OnePlus X fällt natürlich magerer aus als bei dem neuen „Flagschiff-Killer“ OnePlus Two. Auf dieser Grundlage beruht auch der niedrigere Preis.

Es dürfte auffallen, dass die Ausstattung dem ersten Smartphone des chinesischen Herstellers ähnelt. Angetrieben wird es von einem Quad-Core-Prozessor Snapdragon 801, der immerhon schon zwei Jahre alt ist. Dieser sollte in Zusammenarbeit mit den 3 GB Arbeitsspeicher aber noch für die obere Mittelklasse reichen. Für einige fällt der interne Speicher mit 16GB sicherlich klein aus – eine Variante mit mehr Speicher gibt es aber nicht. Über eine MicroSD-Karte lässt sich der Speicher aber immerhin um 128 GB erweitern.

Das OnePlus X führt als erstes des Herstellers ein OLED-Display ein. Mit 5 Zoll ist das Display dann doch kleiner als das des OnePlus Two.

Für scharfe Fotos soll die 13 Megapixel Kamera mit einem Isocell-Sensor von Samsung. In 0,2 Sekunden soll das Bild durch den neuen Sensor scharfgestellt werden. Ultraaufgelöste 4K Videos werden vom Smartphone aber nicht unterstützt, sondern eine Auflösung von maximal 1080p. Für gute Selfies sorgt die 8 Megapixel Frontkamera.

Im Gegensatz zum OnePlus One unterstützt das OnePlus X die LTE-Frequenzen 1, 3, 5, 7, 8 und 20, damit auch die für Deutschland wichtigen. Außerdem habt ihr die Möglichkeit zwei Nano-SIMs gleichzeitig zu nutzen oder nur eine Nano-SIM und eine Speicherkarte.

Zwei verschieden Gehäuse Varianten

OnePlus stelt das X in zwei Varianten vor, die sich durch das Material des Gehäuses unterscheiden. Beide Modelle kommen mit einem Rahmen aus Metall. Besonders standhaft gegen Kratzer wird die Keramik-Variante sein. Das Gehäuse des OnePlus X Ceramic durchläuft einen Prozess, der mehrere Tage dauert. Am Ende hat die Oberfläche eine Härte von 8.5H. Mit 160 Gramm ist es gegenüber dem OnePlus X Onyx deutlich schwerer. Das X Onyx wiegt nämlich nur 138 Gramm und hat schwarz getönte Glas-Rückseite. Der nicht ohne weiteres wechselbare Akku hat eine Nennladung von 2.525 mAh, Angaben zur Laufzeit macht der Hersteller nicht.

OnePlus verzichtet mit den neuen Smartphones nicht auf Einladungssystem. Ab dem 5. November ist die Glas-Variante im Onlineshop des Herstellers für 270 Euro zu haben. Die Keramik-Variante folgt wenig später am 24. November mit einem Preis von rund 370 Euro. Für das OnePlus X Ceramic benötigt man aber eine separate Einladung und es ist sogar nur auf 10.000 Stück limitiert. Ausgeliefert werden beide Varianten mit OxygenOS, welches auf Android 5.1.1 basiert.

Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button