Betriebssysteme, Programme & Web

Online-Fortbildungen im Vergleich

Hast du schon einmal an einer Online-Fortbildung teilgenommen? Nicht erst seit Corona erfreuen sich die Remote-Lösungen im Bildungssektor großer Beliebtheit. Dies zeigt sich nicht zuletzt an der stetig steigenden Nachfrage entsprechender Angebote. Online-Fortbildungen sind im Zuge von Industrie 4.0 entstanden und wachsen und gedeihen prächtig. Verwunderlich ist dies nicht wirklich. Schließlich verändern sich in unserem Internet-Zeitalter auch die Berufsfelder rasant. Wer hier den Anschluss verpasst und sich nicht weiterentwickelt, hat auf dem modernen Arbeitsmarkt wenig Chancen.

Maßgeschneiderte Fortbildungen

Dabei beschränken sich viele der Online-Fortbildungen keineswegs nur auf bestimmte Berufsfelder. Vielmehr kannst du mittlerweile an Fortbildungen für fast jede Branche teilnehmen. Inzwischen werden auch Kernkompetenzen gefördert. Insbesondere für Führungskräfte sind Punkte wie Verhandlungsführung und der Umgang mit den Mitarbeitern nämlich von immenser Bedeutung. Ein großer Vorteil der Online-Fortbildungen ist dabei, dass sie sich auch in das Leben Berufstätiger einfügen lassen. So kann man bequem neben der Arbeit an seiner Qualifikation arbeiten. Wer sich auf die Suche nach einer Online-Fortbildung begibt, wird schnell feststellen, dass die Auswahl der Anbieter groß ist. Hier kann man schnell den Überblick verlieren. Ärgerlich ist dies vor allem dann, wenn man erst mitten in der Fortbildung bemerkt, dass der Anbieter nicht zu den eigenen Anforderungen passt. Wir wollen bei dir für Durchblick sorgen. Im Folgenden stellen wir dir einmal ein paar Online-Fortbildungen vor.

Udemy

Ein Blick ins Internet lässt dich schnell auf einen der bekanntesten Anbieter für Online-Fortbildungen treffen: Udemy. Hier findest du mit knapp 130.000 verfügbaren Fortbildungen eine gigantische Auswahl an eLearning-Inhalten. Doch trotzt der großen Vielfalt an Fortbildungen, musst du dabei einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Zumindest dann, wenn du des Englischen nicht mächtig bist. Schließlich kannst du im Angebot von Udemy hauptsächlich englischsprachige Fortbildungen finden. Deutsche Angebote gibt es nur sehr wenige. Darüber hinaus gibt es Themenbereiche, die bei Udemy nur zu einem kleinen Teil abgedeckt werden. Wer beispielsweise Fortbildungen zu den Themen Recht oder Management sucht, blickt hier leider in die Röhre. Dies ist zumindest dann der Fall, wenn man selbst einen professionellen Bezug zum deutschen Wirtschaftsrecht sucht. Grund hierfür ist sicherlich die Tatsache, dass sich Udemy an ein internationales Publikum richtet. Dies spürt man nicht nur in rechtlichen Bereichen, sondern selbst bei Fächern mit technischem Bezug. So werden bei speziellen Technikthemen beispielsweise auch in Deutschland geltende Industrie-Normen nicht berücksichtigt.

Top-Kategorien bei Udemy (Bild: Udemy)

Dass es sich bei Udemy um eine Plattform für internationales Publikum handelt, stört in manchen Bereichen keineswegs. Solltest du keine Sprachbarrieren haben, kannst du dich in Themengebieten wie Kochen, Reisen, Kunst oder Lifestyle mit spannendenden Fortbildungen berieseln lassen. Bei allen spannenden Inhalten, die dir Udemy bietet, musst du dir einer Sache bewusst sein. So gibt es hier kein Abschlusszertifikat oder dergleichen. Stattdessen musst du dich damit zufrieden geben, selbst etwas dazugelernt zu haben. Praktischerweise bietet dir Udemy eine ausgereifte Social-Komponente. Innerhalb des Programms kannst du im Rahmen von Chats oder via E-Mail Fragen zu Inhalten des Unterrichts stellen. Dabei kannst du die Frage entweder an den Kursleiter oder aber an andere Teilnehmer in der Community stellen. So lassen sich aufkommende Fragen schnell aus dem Weg räumen. Wer Interesse an Udemy bekommen hat, kann gerne einen Blick auf YouTube werfen. Hier gibt es bereits jetzt eine Reihe unterschiedlicher Inhalte kostenlos. So kannst du in die Online-Fortbildung rein schnuppern und herausfinden, ob sie zu dir passt.

1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"