Betriebssysteme, Programme & Web

Open Broadcaster Software – die ersten Schritte zum eigenen Stream (Teil 1)

Die Einstellungen

Nun zum eigentlich wichtigsten Teil des Tutorials – dein Einstellung. Bevor ihr euer Bild einstellt, solltet ihr euch alle Einstellungen angucken und auf jeden Fall ein bisschen herumprobieren. Eine kleine Hilfe bietet euch OBS schon und bringt ein Tool mit dem ihr eure ungefähren Einstellungen sehen könnt.

Sprechen wir aber erst über die einzelnen Einstellungen. In denn allgemeinen Einstellungen könnt ihr verschiedene Profile erstellen. Zum Beispiel eines für für das Streamen und eines für das Aufnehmen. Falls gewünscht, kann auch die Sprache hier geändert werden.

Kodierung

obs_kodierung

Unter den Kodierungsoptionen lässt sich der Encoder und die Bitrate konfigurieren

  • Encoder: Üblicher Weise wird für das Streamen x264 verwendet. Dieser Encoder nutzt den Hauptprozessor und verschafft euch eine ausgewogenes Verhältnis zwischen Bitrate und Qualität. QuckSync und NVenc verwendet den im CPU integrierten Grafikchip zur Aufnahme und sollte aufgrund der Leistung nur für lokale Aufnahmen genutzt werden.
  • Konstante Bitrate: Diese Option sorgt dafür, dass die Bitrate des Streams immer konstant bleibt, auch wenn euer Bildmaterial schwankende Werte nutzt.
  • Qualität: 1 ist die niedrigste Qualität und 10 die höchste. Diese Option ist nur bei deaktivierter konstanter Bitrate interessant und sollte eigentlich nur bei lokalen Aufnahmen genutzt werden.
  • Max. Bitrate: Die maximale Bitrate ist für die Qualität des Streams essenziell. Ist die Bitrate zu niedrig, ist die Bildqualität schlecht oder das Bild ist einfach gar nicht zu erkennen.Für lokale Aufnahmen empfehle ich eine Bitrate von 1000-1500 und einer benutzerdefinierten Puffergröße von 0. Beim Streaming sieht das ein wenig anders aus. Zuerst solltet ihr euren Upload-Speed überprüfen. Ist eure Upload-Geschwindigkeit bei 5MBit, habt ihr die Möglichkeit eine maximale Bitrate von 5000Kbit festzulegen. Ich lege euch aber nahe nur 80-90% zu nutzen. Eine zu hohe Bitrate beeinträchtigt auch eure Zuschauer. Am besten findet ihr selber das perfekte Gleichgewicht.
  • Puffergröße: Wie bereits erwähnt, sollte dieser Wert einfach auf 0 gestellt werden, wenn ihr lokale Aufnahmen machen wollt.

Auch die Audiokodierung spielt eine wichtige Rolle. Neben dem Codec könnt ihr wieder die Bitrate umstellen.

Broadcast Einstellungen

obs_broadcast

Kommen wir jetzt du den Broadcasteinstellungen. Ihr könnt festlegen ob ihr streamen wollt und wo genau ihr das eigentlich wollt.

  • Modus: Es gibt zwei verschiedene Modi zur Auswahl. Im Livestream Modus könnt ihr gleichzeitig noch aufnehmen, im Aufnahme Modus könnt ihr aber nicht streamen.
  • Streaming Plattform: In einem Dropdown Menü bekommt ihr diverse Anbieter angezeigt. Wählt ihr „Custom“ aus, müsst ihr den Server manuell auswählen.
  • FMS URL: Habt ihr einen Streaming Anbieter ausgewählt, bekommt ihr ein Reihe von Servern zur Auswahl. Habt ihr „Custom“ ausgewählt, tragt ihr nun einfach die Adresse ein. Probiert ein wenig mit den Servern herum um den für euch am geeignesten zu finden.
  • Play Path/Streamkey: Damit die Streaming-Dienste die einzelnen Streamer unterscheiden können, gibt es sogenannte Streamkeys (werden z.B. bei Twitch und YouTube eingesetzt). Einfach in eurem Dashboard schauen, dort solltet ihr den Streamkey finden.
  • Stream automatisch als Datei speichern/Weiter aufnehmen…: Mit dieser Option startet ihr zeitgleich mit dem Stream eine Aufnahme, falls gewünscht kann die Aufnahme nach dem Ende des Streams auch noch weiterlaufen.
  • Dateipfad: Der Speicherort für die aufgenommenen Videos lässt sich hier ändern.
Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Back to top button
Close