News

OSRAM LIGHTIFY: Dienst wird 2021 eingestellt

Bei OSRAM LIGHTIFY sind im wahrsten Sinne des Wortes bald die Lichter aus. Die Server des Dienstes werden in naher Zukunft allesamt abgeschaltet. Damit wird der Smart Home Dienst nicht mehr nutzbar und die App weitgehend sinnlos sein. Dies gilt zumindest über die klassischen Wege. Es gibt jedoch eine Lösung, um die OSRAM-Lampen trotzdem weiterhin nutzen zu können.

Das Schicksal ist besiegelt

Nun steht es fest. Der Dienst OSRAM LIGHTIFY wird nicht länger bestehen. Es war sicherlich kein leichter Schritt für OSRAM. Schließlich hatte sich der Experte für Glühbirnen von dem beliebten Markt der Smart Home Beleuchtung viel versprochen. Doch wie es scheint, besteht dafür kein wirtschaftlicher Nutzen mehr. Der Hersteller teilte mit, dass die Plattform LIGHTIFY sowie der Cloud-Serverbetrieb bis zum 31. August 2021 eingestellt werden sollen.

Schwerwiegende Folgen

Doch was genau heißt das für die Nutzer? Sobald der Support ab 1. September 2021 eingestellt ist, erscheinen zum einen keinerlei Updates mehr für LIGHTIFY. Doch schwerwiegender erscheinen die Einschränkungen, welche mittlerweile selbstverständlich für moderne Smart Home Geräte sind. Da auch die cloudbasierte Verbindung der Lampen wegfallen wird, kann keine Verbindung mehr zu Sprachassistenten wie beispielsweise Alexa von Amazon aufgebaut werden. Doch auch Nutzer, die keine Sprachassistenten nutzen, werden früher oder später Probleme bekommen. Schließlich kann OSRAM nicht gewährleisten, dass die LIGHTIFY-App auch mit zukünftigen Betriebssystemen von iOS und Android kompatibel sein wird. 

Rechtfertigung seitens OSRAM

Selbstverständlich zieht der Lampenhersteller nicht ohne Grund die Reißleine. OSRAM gibt sich vielmehr der immer stärker werdenden Konkurrenz geschlagen. Diese überholt den Hersteller durch schnellere Hardware. OSRAM teilt mit, dass ihr LIGHTIFY-System mittlerweile schlichtweg veraltet sei. Dies spüren auch zunehmend die Nutzer. So können beispielsweise Reaktionsgeschwindigkeiten nicht mehr mit aktuellen Konkurrenzprodukten mithalten. Um diesen Umstand zu ändern, müsste OSRAM umfangreiche Investitionen anstellen. Dies sei gegenwärtig nicht möglich. 

Dank ZigBee weiterhin nutzbar

Es gibt jedoch eine Möglichkeit, die Lampen des OSRAM LIGHTIFY Systems auch nach Supportende weiterhin zu nutzen. ZigBee sei Dank. Dafür müssen die Nutzer zunächst einmal die Lampe des OSRAM LIGHTIFY Systems auf Werkseinstellungen zurücksetzen. Anschließend wird das Gerät jedoch nicht mit dem LIGHTIFY System verbunden. Stattdessen wird es in ein anderes System eingebunden, welches mit ZigBee kompatibel ist. Beispielhaft zu nennen sei hierbei „Phillips Hue“. Nun kann die smarte Lampe auch weiterhin als selbige verwendet werden – inklusive praktischem cloudbasiertem Support.

Noch Fragen

Es scheint so, als könne OSRAM mit der Smart Light Konkurrenz von Phillips und Co. nicht mehr mithalten. Trotzdem werden Fans von LIGHTIFY möglicherweise noch einige Fragen haben. Lobenswerterweise hat der Lampenhersteller im Internet eine Liste mit den häufigsten Fragen veröffentlicht. Darüber hinaus hat OSRAM deutlich gemacht, welche Funktionen mit den intelligenten Lichtern ab dem Stichtag am 1. September 2021 nicht mehr verfügbar sein werden. 

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Die beliebtesten Smart Home Produkte

Tags

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Related Articles

Back to top button
Close