News

Parallels Access 3.0 mit vielen neuen Funktionen veröffentlicht

Etwa ein halbes Jahr nach der Veröffentlichung von Parallels Access 2.5 hat Parallels nun Parallels Access 3.0 veröffentlicht. Die neue Version der Remotezugriff-Lösung bringt viele neue Funktionen.

Mit Parallels Access ist der Remotezugriff auf Windows-PCs und Macs möglich. Der Zugriff kann via iOS- oder Android-App erfolgen, oder auch per Browser von einem beliebigen anderen Gerät. Dabei setzt das Programm auf eine sogenannte Applification-Technologie, bei der Desktop-Anwendungen wie native Apps auf dem Smartphone oder Tablet angezeigt werden.

Mit der neuen Version können nun endlich auch große Dateien direkt übertragen werden. Es ist keine Cloud oder unnötige Wartezeit mehr nötig. Außerdem unterstützt Parallels Access 3.0 nun auch die Apple Watch. So können Remote-Computer einfach auf der Smartwatch angezeigt werden um sich direkt über die Smartwatch mit dem entfernten PC zu verbinden.

Die wohl wichtigste Neuerung von Parallels Access 3.0 ist der Gaming-Modus. Dadurch unterstützt Parallels Access nicht mehr nur native Gesten, sondern es können auch benutzerdefinierte Touchscreen-Shortcuts angelegt werden. So soll man auch beispielsweise Diablo III einfach auf seinem Tablet zocken können, welches eigentlich auf dem PC nebenan läuft.

Zu den weiteren Funktionen für Android und iOS gehören:

  • Universeller Dateimanager mit Unterstützung für lokale Dateien, Cloud-Speicher, Dateivorschauen und Zugriff auf Fotos
  • Neue Verbindung für den Dateimanager „ohne Fernsteuerung“ – ermöglicht die Verbindung mit einem Computer, um auf Dateien zuzugreifen, ohne dabei jedoch den Bildschirm zu übernehmen
  • Möglichkeit, Dateien von einem Remote-Computer an andere Apps unter iOS oder Android zu übertragen
  • Verbesserte Dateivorschau für Dateien auf einem Remote-Computer – jetzt mit Unterstützung von Microsoft Office-Dateien
  • Verbesserte Wake-on-LAN-Funktion, die weitere Möglichkeiten bietet, einen Remote-Computer im Ruhestand zu aktivieren
  • Möglichkeit, mit mehreren Monitoren in einer Internetbrowser-Sitzung von einem Remote-Computer aus zu arbeiten, sodass der Nutzer zwischen verfügbaren Anzeigen wechseln oder alle gleichzeitig anzeigen kann
  • Zugriff auf Fotos auf einem mobilen Gerät über den Desktop-Agent, u. a. auch die Möglichkeit, Fotos aufzunehmen und sie auf einen Remote-Computer zu kopieren

Zu den zusätzlichen Aktualisierungen nur für iOS gehören:

  • Durchgängige Unterstützung von Hoch- und Querformat für noch mehr Benutzerfreundlichkeit
  • Neben der bereits verfügbaren Unterstützung von Google Drive und Dropbox jetzt auch Unterstützung von OneDrive für den Cloud-Speicher – was den Verbrauchern zusätzliche Optionen bietet
  • Dateivorschau in Symbolen über den Dateimanager zur leichteren Dateinavigation
  • 64-Bit-Unterstützung für neue CPU-Architektur auf iOS-Geräten

Parallels Access kann über die jeweiligen App Stores geladen werden und beinhaltet eine zweiwöchige Testphase. Danach kann man Abos für 1 Jahr (19,99 Euro) oder 2 Jahre (30,99 Euro) abschließen. Die Lizenz gilt dann für den Zugriff auf maximal 5 Remote-Computer – die Anzahl der zugreifenden Geräte ist nicht begrenzt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close