Software Testberichte

Parallels Toolbox für Windows

Die neue Parallels Toolbox v1.5 auf Herz und Nieren geprüft

Am Anfang hat Parallels mit seiner Parallels Toolbox nur Mac OS User angesprochen. Es folgte die erste Version 1.0 für Windows. Nun, ein halbes Jahr später, zieht Parallels mit seiner Toolbox für Windows in der Version v1.5 nach und hat ebenfalls für Windows-User die Suite kreiert, die dem Nutzer mit wenigen Klicks eine Vielzahl an Funktionalitäten zur Verfügung stellt. Wir haben die neue Parallels Toolbox für Windows auf Herz und Nieren geprüft.

Auf die Plätze – fertig – los gehts mit der Parallels Toolbox

Für die Installation der Toolbox sind Administrationsrechte erforderlich. Bereits nach wenigen Sekunden ist sie zur Nutzung ohne Neustart bereit. Parallels bietet einem hierfür die Möglichkeit, die Toolbox in vollem Umfang 7 Tage kostenfrei zu testen. Anschließend wird ein kostenpflichtiges Abo fällig.

Das typische „Werkzeugkasten-Icon“ der Toolbox leuchtet neben der Systemuhr auf. Ein Klick darauf offenbart dem Endbenutzer in 17 Icons die Vielfalt an Möglichkeiten.

Erste allgemeine Einstellungen

Vor der ersten Benutzung empfehlen wir, die allgemeinen Einstellungen zu prüfen und dort ggf. Anpassungen vorzunehmen. Ihr findet die Einstellungen nach einem Klick auf das Zahnradsymbol im Kontextmenü unter Einstellungen. An dieser Stelle fällt auf, dass die Überschrift noch aus dem englischen herrührt, denn trotz deutscher Systemsprache, heißt es hier auf einmal „Settings.“

1 2 3Nächste Seite
Tags

Dawina Gaebler

Mein Name ist Dawina, ich bin Berlinerin und arbeite als Sachbearbeiterin IT. Computer und Technik haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. In meiner Freizeit spiele ich gerne Computerspiele, bin ansonsten Apple-Userin und selbst im Urlaub brauche ich für meine Spielerein eine Verteilerdose.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button