News

Phanteks bringt „Enthoo Luxe 2“ auf den Markt

Phanteks bringt mit dem „Enthoo Luxe 2“ eine neue Version des gigantischen Luxe-Gehäuses auf den Markt. Die aktuelle Version stellt den Vorgänger hinsichtlich des Volumens in den Schatten und kann somit noch mehr Hardware aufnehmen.

Das Gehäuse „Enthoo Luxe 2“ fasst weit mehr Hardware als ein gewöhnliches PC-Gehäuse. Darüber hinaus weist es eine alles andere als übliche Innenraumaufteilung auf: Statt der üblichen horizontalen Unterteilung findet sich eine kleinere Abtrennung vor, hinter der das Netzteil vertikal platziert wird. Diese Aufteilung des Innenraums schafft weiteren Platz für diverse Hardwarekomponenten. Aufgrund des erreichten massiven Platzgewinns lassen sich im „Enthoo Luxe 2“ High-End-Hardwarekomponenten unterbringen oder gleich zwei PC-Systeme installieren: Neben einem ATX-Rechner kann auch ein Mini-ITX-Computer im Gehäuse untergebracht werden. Das gigantische Modell sticht also in mehrfacher Hinsicht aus der Masse der auf dem Markt verfügbaren Gehäuse heraus.

Wer ein zweites System installieren möchte, muss auf ein Netzteil aus der Revolt-X- oder Revolt-Pro-Serie zurückgreifen, da anders nicht mehrere Systeme gleichzeitig mit Strom versorgt werden können. Alternativ lässt sich der durch die ungewöhnliche Aufteilung gewonnene Platz für zusätzliche Festplatten und/oder die Montage besonders großer oder besonders vieler Lüfter nutzen.

Werkseitig sind keine Lüfter installiert. Insgesamt bietet das Gehäuse Platz für bis zu fünfzehn 120-mm- und für bis zu acht 140-mm-Modelle. Zur Regelung verbauter Lüfter kann eine integrierte Lüftersteuereinheit genutzt werden. Darüber hinaus können im „Enthoo Luxe 2“ Radiatoren verwendet werden. Diese dürfen bis zu 360 bzw. bis zu 420 Millimeter groß sein.

Ferner lassen sich bis zu elf 2,5-Zoll- und bis zu zwölf 3,5-Zoll-Laufwerke installieren. Platz für die Speicherplatten findet sich sowohl vor dem Netzteil und in der Front als auch hinter dem Mainboard-Tray. Da Phanteks lediglich drei 2,5-Zoll- und vier 3,5-Zoll-Trays mitliefert, müssen Nutzerinnen und Nutzer, die mehr Festplatten installieren möchten, hier zusätzlich Geld investieren. Für Kühler, Grafikkarten und Netzteile steht indes derart viel Platz zur Verfügung, dass alle gewöhnlichen Modelle installiert werden können.

Weiterhin will das Gehäuse mit diversen Anschlussmöglichkeiten überzeugen. So ist es mit vier USB-3.0-Ports und einem USB-C-Stecker sowie mit mehreren HD-Audio-Ports ausgestattet.

Erhältlich ist es in den Farbvarianten Grau und Schwarz. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 180 Euro.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button