Hardware Testberichte

Phanteks Enthoo Evolv ATX: gut, bessser, Flow-Edition

Unser ausführlicher Testbericht zur Neuauflage des beliebten Gehäuses

Fazit

Die Phanteks Enthoo Evolv Flow-Edition ist top und der Preis des Towers mag abschreckend wirken, ist aber durchaus gerechtfertigt. Das Case ist nicht umsonst extrem beliebt und bietet die perfekte Behausung für Gaming-Hardware. Mir gefällt vor allem die Schlichtheit ohne ausufernde RGB-LED-Beleuchtung. Wer seine Hardware dennoch gerne per LEDs in Szene setzen möchte, findet aber auch hier Hilfe seitens der niederländischen Gehäuse-Experten. Trotz allen Lobes würde ich mir aber gerne Verbesserungen wünschen:

  • Türen als Seitenteile
  • Stärker getöntes Glas auf der rechten Seite
  • Durchgehende PSU-Shroud
  • Vertikale Montage der Grafikkarte
  • Etwas mehr Platz unter dem Mainboard

Die Flow-Edition ist für mich schon jetzt eines der Highlights 2018 und beseitigt das einzige Manko des Enthoo Evolv ATX. Auf dem Titelbild ist das King Mod Systems CK Express System XV Edition abgebildet und man kann gut erkennen, welches Augenschmaus-Potential in diesem herausragenden Tower steckt.

Phanteks Enthoo Evolv ATX Flow-Edition

Kabelmanagement
Ausstattung
Wakü-Support
Kühlung
Verarbeitung
Design

Spitzenklasse!

Die Flow-Edition macht Schluss mit der Archilles-Ferse der Enthoo-Evolv-Serie: dem mittelmäßigen Airflow. Das Gehäuse ist zwar in die Tage gekommen, aber dennoch einer der Maßstäbe, an denen sich alle andere Midi-Tower messen müssen!

Vorherige Seite 1 2 3

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Related Articles

Back to top button
Close