News

Phanteks P300: Kompaktes E-ATX-Gehäuse mit Tempered Glass & RGB

Mit dem P300 Midi-Tower erweitert Phanteks seine Erfolgsserie Eclipse. Das neue Modell richtet sich an Einsteiger, bietet auch Profis viele interessante Vorteile. Trotz seiner kompakten Größe existiert ausreichend Platz für leistungsstarke Gaming-Hardware. Der Power-Button wird durch RGB-LEDs beleuchtet. Zusätzlich findet sich an der linken Seite ein weiterer LED-Streifen. Das Gehäuse lässt sich also wie gewohnt durch farbliche Akzente individualisieren.

Das Phanteks Eclipse P300 bietet Platz für bis zu 33 cm lange Grafikkarten und fünf Lüfter. Weiterhin ist eine werkzeuglose Montage der Festplatten möglich. Radiatoren für eine Wasserkühlung können in der Front installiert werden.

An der Seite weist das Gehäuse ein großes “Tempered Glass“-Fenster auf. Die eingebaute RGB-Beleuchtung kann per Knopfdruck oder über eine optionale Verbindung mit einem ASUS-, Gigabyte- oder MSI-Mainboard gesteuert werden. Diese können maximal 275 mm breit sein, Phanteks spricht hier schon von E-ATX, es handelt sich aber eigentlich nur um eine Erweiterung des ATX-Formfaktors.

Velcro-Kabelbinder sowie 35 mm Platz für Kabelmanagement können zur Unterstützung eines fachgerechten Einbaus der Hardware genutzt werden. Die Laufwerksschächte und die PSU werden durch eine Netzteilabdeckung vom einsehbaren Bereich getrennt. Maximal zwei 3,5-Zoll- und eine 2,5-Zoll-Festplatte können verbaut werden. Durch ein optional erhältliches Mounting-Kit kann noch ein zweiter 2,5-Zoll-Datenträger hinterm Mainboard verschwinden.

Besonders für Einsteiger dürfte der bereits vorinstallierte Lüfter an der interessant sein. Dieser lässt den Einsatz von Gaming-Hardware ohne größere Modifizierungen zu. Das Modell kann ab sofort vorbestellt werden. Der Preis von rund 60 Euro macht das Gehäuse durch das Tempered Glass und die RGB-Beleuchtung sehr interessant.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.