NewsPressemitteilung

Phanteks Revolt Pro: Neues Netzteil lässt sich mit weiterem Netzteil verbinden

Mit dem Revolt Pro präsentiert Phanteks ein einzigartiges Netzteil, dass die patentierte Technologie der Phanteks Power Combo nutzt. In Zusammenarbeit mit Seasonic präsentiert Phanteks somit das erste erweiterbare Netzteil, das zusätzlich 80 PLUS Gold zertifiziert und vollmodular ist. Das Revolt Pro ermöglicht es per Plug-n-Play ein zweites Netzteil zu verbinden, um die Leistung zu steigern und durch Redundanz für Ausfallsicherheit zu sorgen.

Mit bis zu 1000 Watt Ausgangsleistung ist bereits ein Phanteks Revolt Pro so leistungsfähig, dass übertaktete Systeme mit mehreren Prozessoren oder Grafikkarten befeuert werden können. Durch den Zusammenschluss von zwei Netzteilen kann die Leistung deutlich gesteigert werden. Außerdem bringt Phanteks mit dem Revolt Pro und der möglichen Redundanz ein wichtiges Feature aus dem Servermarkt in den Konsumerbereich. Die Energie wird automatisch zwischen zwei verbundenen Netzteilen reguliert, um beim Ausfall eines Netzteils ohne Unterbrechung zu sein.

Mit diesem innovativen Feature hat sich Phanteks noch nicht zufriedengegeben. Das moderne PCB setzt auf kabellose Verbindungen und japanische 105°C-Kondensatoren für maximale Qualität. Auch die Lüftersteuerung weiß zu überzeugen, denn der semi-passive Modus erlaubt eine Deaktivierung des Lüfters bei unter 40 Prozent Last. So ist das Netzteil bei geringer Auslastung absolut still. Auch außerhalb des Netzteilgehäuses setzt Phanteks den Premiumansatz fort. Durch die gesleevten, vollmodularen Kabel kann das System absolut sauber und aufgeräumt mit Strom versorgt werden.

Das neue Phanteks Revolt Pro ist ab sofort zum Preis von 129,90 Euro (850 Watt) bzw. 159,90 Euro (1000 Watt) bei Caseking erhältlich und ab der zweiten Oktoberhälfte verfügbar.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button