Peripherie Testberichte

Philips 227E6EDAD/00 im Test

Der 227E6EDAD/00 ist der kleinste von Philips Monitoren mit der SoftBlue-Technologie. Diese Technologie nutzt LEDs, die dafür ausgelegt sind die Wellenlänge von blauem Licht zu verändern um die Augen zu schonen.

Mittlerweile umfasst die neue Reihe mit SoftBlue sieben Monitore, wobei vier für die „E“-Klasse sind, welche eher für Konsumenten gedacht sind. Die „P“-Reihe soll sich wohl mehr für die Büroarbeit eignen. Die „P“-Modelle kommen mit integriertem USB-Hub und flackerfreiem Bildschirm. Auf das müssen wir in der einfachen Klasse verzichten.

Gemeinsamkeiten gibt es natürlich auch. Jeder Bildschirm besitzt das 16:9-Format mit einer nativen Auflösung von 1080p. Zusammen mit dem IPS-Panel wird ein 178° Blickwinkel auf das Bild gewährt.

Auch das Feature „SoftBlue“ haben natürlich beide Reihen gleich. Philips hat die Wellenlänge vom blauen Licht der LEDs von 450 auf 460 Nanometern erhöht. Dadurch soll das blaue Licht weicher wirken. Hilfreich für Leute, deren Augen mehr angestrengd sind, wenn sie am Computer arbeiten. Auf mich persönlich hatte es keine Auswirkung, so kann ich nicht sagen, wie andere auf das Bild des Monitors reagieren.

Spezifikationen

Bildschirm Größe 22 Zoll
Native Auflösung 1920×1080
Wiederholungsrate 60Hz
Panel IPS
Anschlüsse
  • 1x DVI
  • 1x VGA
  • 1x HDMI
Features Philips SoftBlue
1 2 3Nächste Seite
Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close