Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
News

Philips Momentum 436M6VBPAB: 43-Zoll-Monitor mit DisplayHDR-1000

MMD präsentiert mit dem Philips 436M6VBPAB den ersten Monitor der neuen Momentum-Serie. Das riesige Gerät begründet die neue Serie, die auf Home-Entertainment und Kompatibilität mit Konsolen setzt. Der nun vorgestellte Gaming-Monitor überzeugt dabei nicht nur durch seine beeindruckende Größe. Mit einer Bildschirmdiagonale von 43 Zoll gehört das Gerät zu den größeren Monitoren. Das VA-Panel bietet 4K-UHD-Auflösung sowie eine Helligkeit von bis zu 1000 cd pro Quadratmeter.

Darüber hinaus weiß der Farbraum des Bildschirms zu überzeugen. Der Hersteller legt allem Anschein nach großen Wert auf eine äußerst detaillierte, vielfältige und realitätsnahe Farbdarstellung. So wird BT.709 komplett abgedeckt, während DCI-P3 zu 97,6 Prozent abgedeckt wird. Insgesamt stehen 1,07 Milliarden Farben mit einer Farbtiefe von acht Bit zur Verfügung. Hinzu kommen zwei Bit Frame-Rate-Control. Mit diesen Eigenschaften stellt der neue Monitor von Philips das weltweit erste Modell dar, das den Anforderungen des VESA-DisplayHDR-1000-Standards entspricht.

Weiterhin erwähnenswert ist die zum Einsatz kommende Quantum-Dots-Technologie, welche lebendige, dynamische Farben mit intensiveren Rot-, Grün- und Blautönen erzeugt.

Low-Input-Lag-Modus, Smart-Response und Adaptive-Sync steigern zudem den Spielspaß. Diese Technologien sorgen für schnelles visuelles Feedback und ein ruckelfreies Spielerlebnis. Schnelle Bildabfolgen, rasante Spiele und detaillierte Darstellungen sollen für den Momentum-Monitor aus dem Hause Philips kein Problem darstellen.

Optisch überzeugt das Gerät vor allem durch einen dünnen Rahmen und die extreme Größe, die das gesamte Design des Monitors bestimmt. Auf einem Aluminiumfuß stehend wirkt das Gerät mit seiner 43 Zoll großen Bildschirmdiagonale äußerst beeindruckend. Das Display ist darüber hinaus mit der sogenannten Ambiglow-Beleuchtung ausgestattet. Diese sorgt für einen zusätzlichen Lichtkreis rund um das Panel, was letztendlich zu einem verbesserten Seherlebnis führt.

Dank Multi-View-Funktion können Bilder aus zwei Quellen im Bild-in-Bild- und im Bild-neben-Bild-Modus angezeigt werden. Der Monitor bietet einen Display-Port-, einen eine Mini-Display-Port- sowie einen HDMI-2.0-Eingang. Hinzu kommen USB-C-Konnektivität und ein USB-3.0-Anschluss. Zur Steuerung kann eine Fernbedienung genutzt werden.

Erhältlich ist der beeindruckende Bildschirm für insgesamt 799 Euro ab Mai.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close