News

Playstation Plus Spiele im Februar 2019

Der Februar steht vor der Tür und Sony hat endlich die PlayStation Plus Spiele für den Februar 2019 bekanntgegeben. Nur soviel sei gesagt: Auch diesmal ist für jedes Genre ein Leckerbissen mit dabei.

For Honor – Von Rittern und Wikingern

Mit For Honor dürft ihr euch im Februar in ein herausforderndes Taktik-Gemetzel freuen.

Die Herrscherin einer dunklen Legion hat den Krieg und das düstere Zeitalter der Wölfe herbeigeschworen. In dem opulenten Kampf-Spiel duelliert ihr euch mit Wikingern und Rittern und erspielt im Laufe des Geschehens immer neue Protagonisten.

Wenn auch die insgesamt 12 Helden der vier verschiedenen Klassen viele Parallelen in ihrem Kampfstil aufweisen, sind die Unterschiede doch so signifikant, dass es an euch ist, jedes Skillset taktisch klug einzusetzen. So könnt ihr Angriffe blocken und ausweichen, galante Moves und Combos hinlegen und euer kämpferisches Können in 1vs1 und 2vs 2 Gefechten auf die Probe stellen. Insbesondere dieser taktische Tiefgang sorgt dafür, dass ihr euch für jeden Gegner die richtige Strategie zurechtlegt.

Freunde solider Kampfspiele dürfen sich For Honor im Februar nicht entgehen lassen.

HITMAN: The Complete First Season – Ein ganzes Paket voller perfider Morde

Freunde perfider Morde wird es ganz besonders freuen, dass sie HITMAN: The Complete First Season ein mörderisches Komplettpaket erleben dürfen.

Ihr nehmt die Rolle des glatzköpfigen Profikillers Agent 47 ein, um euch anspruchsvollen Morden zu widmen. Doch bevor ihr so richtig ins Geschehen geworfen werdet, geht es einen Schritt zurück und ihr werdet zunächst mit den grundlegenden Spielmechaniken vertraut gemacht.

Die Spielwelt zeichnet sich im gewohnt typischen Sandbox-Stil aus, sodass ihr in den verschiedenen Arealen flexibel umherschleichen und eure Missionen ausführen könnt. Wie ihr eure Opfer dabei ins Jenseits befördert, ist ganz eurem eigenen Gusto überlassen. Wachsame Augen erkunden dabei vorab eingehend die Umgebung, da jedes kleine Detail für euer perfides Unterfangen entscheidend sein kann. So kann man beispielsweise als Küchenhilfe so manch leckeres Menü mit einer Prise Gift versehen oder als Masseur ganz besondere Griffe anwenden. Jede Mission verfügt dabei über sieben bis acht sogenannte Gelegenheiten, welche euch kreative Inspiration für euren nächsten Mord geben.

Habt ihr den mehrstündigen Storymodus beendet, warten verschiedene Sammelquests auf euch, die immer wieder dazu motivieren, die Level neu zu erkunden und bestimmte Ziele unter Einhaltung von Zeitlimits auszuschalten.

Wer nicht nur stupide Draufhauen möchte, sondern sich eher als Meister der Kreativität und Planung versteht, wird dank HITMAN: The Complete First Season mit unterhaltsamen Spielstunden versorgt.

Divekick – Kick deine Gegner ins Nirvana!

Freunde minimalistischer Prügelspiele sollten im Februar einen Blick auf Divekick werfen. Divekick lehnt an die gängigen Beat’em-Ups an und fordert euch dazu auf, senkrechte Sprünge und Tritte zu vollführen. Neben diesen beiden grundlegenden Moves, verfügt jede Figur über sogenannte Spezial-Manöver, die sich über einen Balken Stück für Stück aufladen. Trefft ihr eure Gegner, kassiert ihr Punkte. Werdet ihr hingegen getroffen, winkt euch im Nu der Game-Over-Bildschirm.

Selbstredend ist auch ein On- und Offline-Mehrspieler-Modus mit on Bord, in welchem ihr gegen eure Kumpanen antreten könnt.

Die Grafik reißt wahrlich keine Bäume aus, erfüllt aber ihren Zweck.

Fans von bitte Beat’em-Ups erleben mit Divekick ein nettes Prügelspiel mit einfachen und unterhaltsamen Spielelementen.

Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots – Die richtige Tarnung ist gefragt

Mit Metal Gear Solid: Guns of the Patriots 4 wartet ein wahres Schwergewicht der Third-Person-Action-Titel im Februar auf euch. Ihr findet euch in einer kriegsgebeutelten Gesellschaft wieder, in der sich raffgierige Konzerne erbarmungslos duellieren.

Ihr schlüpft in die Rolle des Helden Old Snake und werdet von der UN dazu entsandt, den düsteren Machenschaften der Organisation Outer Haven ein Ende zu setzen. Euer größter Feind ist dabei paradoxerweise euer Zwillingsbruder Liquid Snake, der Kapital aus dem Krieg schlagen will. Eure Reise führt euch in den Nahen Osten, welcher von verfeindeten Fraktionen und übermenschlichen Kampfrobotern gezeichnet ist.

Untermalt wird das Spielgeschehen durch emotionale und actionreiche Filmsequenzen. Um für eure Reise optimal gerüstet zu sein, bedient der euch an einer ganzen Bandbreite verschiedener Waffen, wie Heckenschützengewehren, Granaten oder Railguns. Doch statt einfach nur drauf los zu ballern, ist es an euch umherstehende Gegenstände, wie leerstehende Autos oder Fässer, als Versteck zu nutzen.

Wirklich interessant wird euer Skillset jedoch erst durch das ein oder andere futuristische Gadget, mit dem ihr euch rüsten könnt. So passt sich euer Spezialanzug Octocamk komplett eurer Umgebung an und eure Augenklappe Solid Eye lässt sich als Fernglas oder Nachtsichtgerät einsetzen. Zusätzlich bekommt ihr einen ferngesteuerten Mini-Roboter namens MK II an die Hand und könnt damit die Umgebung ausspionieren.

Dank verschiedener Schwierigkeitsgrade kommen sowohl Anfänger als auch Pros mit dem Titel voll auf ihre Kosten.

Fans von Action-Games finden mit Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots für den Februar nettes Spielfutter.

Gunhouse – Ein skurril-charmantes Puzzle-Spiel

Mit Gunhouse erwartet euch im Februar ein Puzzle-Spiel, welches sich klassischer Tower-Defense-Elemente bedient und sich wahrlich als leicht bizarres Kunstwerk bezeichnen darf.

Eure Mission besteht darin, Waisenkinder in einem Endlosspiel vor gemeinen Monstern zu schützen. Zunächst öffnet sich eure Waffenkammer und ihr habt wenige Sekunden Zeit, verschiedene Munitions-Blöcke zu einem größeren Würfel zu vereinen. Nun wird der gebaute Tower über das Spielfeld geschoben, welcher in den verschiedenen Ebenen verschiedene Spezialfähigkeiten und Waffen auflädt. Neben einem guten Auge ist hier auch Schnelligkeit zu beweisen, da die Horden euer Haus unmittelbar aufsuchen, sobald sich die festgesetzte Zeit dem Ende neigt.

Sollten sich eure Gegner in drei Bahnen, oben, unten sowie in der Mitte, nähern, ist es ratsam, alle drei Slots mit Waffen und Skills zu rüsten. Dringt ein Gegner zu eurem Haus durch, heimst er ein Waisenkind ein oder zieht euch ein Leben ab. Am Ende jeden Levels erwartet euch ein Endboss, der opulent in Szene gesetzt ist und alles an vorhandenen Spezialmanövern und Waffen erfordert.

Optisch präsentiert sich Gunhouse in einem farbenfrohen Comic Stil, der durch einen entspannten Soundtrack untermalt wird.

Mit Gunhouse dürft ihr euch im Februar an einem unterhaltsamen und leicht skurrilen Puzzle-Spiel versuchen.

Rogue Aces – Flink durch die Lüfte gleiten

Mit Rogue Aces könnt ihr im Februar virtuell durch die Lüfte gleiten und erlebt dabei Nonstop-Action der besonderen Art. Ihr schlüpft in die Rolle eines Kampfpiloten im Zweiten Weltkrieg, befolgt Befehle und nehmt Gegner sowie feindliche Basen ins Visier. Dabei werdet ihr mitten ins Geschehen das Arcade-Shooters geworfen und merkt schnell, dass hier vor allem Geschwindigkeit gefragt ist. Ihr erklimmt die Lüfte, lenkt von links nach rechts und feuert alles aus dem Weg, was euch in die Quere kommt.

Neben der Kampagne warten zahlreiche Arcade-Modi auf euch, in denen ihr einen beinharten Kampf gegen Horden von Kampfflugzeugen antretet oder euch in der Verteidigung von Bombern beweist. Zwischendurch macht ihr Halt an einem Stützpunkt, tankt euer Gefährt und füllt eure Bomben wieder auf.

Mit jedem Treffer gegnerischer Kampfflugzeuge winken euch nette Power-Ups, die euer Tempo steigern, euch schneller feuern lassen oder eure Panzerung verstärken.

Optisch zeigt sich Rogue Aces in einer verspielten Pixel-Optik, die durch rockige Gitarrenklänge unterstrichen werden.

Wenn ihr schon immer mal euer Können als Kampfpilot austesten wolltet, dann lasst euch diesen Flugzeug-Shooter nicht entgehen.

1 2Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button