Speicher Testberichte

Plextor M8SeGN SSD mit 256 GB (PX-256M8SeGN) im Test

Fazit

Grundsätzlich bietet die Plextor M8SeGN eine Geschwindigkeit, die für die meisten Nutzer mehr als ausreichend sein wird. Die Geschwindigkeit des Modells befindet sich im Mittelfeld, doch selbst zwischen den deutlich langsameren SATA-SSDs und der aktuell schnellsten NVMe-M.2-SSDs werden die meisten Anwender keinen spürbaren Unterschied feststellen.

Trotz des fehlenden Heatspreaders sind die Temperaturen der M8SeGN nicht bedenklich, wer auf seinem Mainboard jedoch noch einen freuen hat, kann durch die niedrigeren Temperaturen eventuell für eine geringfügig längere Haltbarkeit sorgen. Generell produziert der Toshiba 15nm TLC NAND jedoch nicht zu viel Abwärme.

Schade ist, dass Plextor mit seiner Preispolitik für das Modell in Deutschland noch nicht konkurrenzfähig ist. Wer weniger Leistung bietet als die Konkurrenz, sollte auch einen niedrigen Preis aufrufen. Aktuell ist das jedoch nicht der Fall. Die Verfügbarkeit des Modells ist jedoch generell als sehr schlecht zu bezeichnen. War die PX-256M8SeGN während des Tests noch bei Amazon erhältlich, ist dies inzwischen nicht mehr der Fall. Auch andere deutsche Händler listen die SSD nicht.

Wer auf der Suche nach einer SSD für die nächsten 5 bis 10 Jahre ist, kann die M8SeGN somit ruhig in Betracht ziehen, sollte jedoch die Preise unbedingt vergleichen.

Plextor M8SeGN (256 GB)

Zugriffszeit
Transferrate (lesen)
Transferrate (schreiben)
Preis-Leistung

Nicht verfügbar.

Die Plextor M8SeGN führt zwar nicht die Bestenliste an, ist jedoch durchaus brauchbar. Wenn sie denn (zu einem angemessenen Preis) verfügbar wäre.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button