Betriebssystem Tutorials

PotPlayer für Windows – Eine ganz andere Erfahrung

Der durchschnittliche PC-Nutzer schaut sich ganz gerne mal einen Film oder eine Serie auf dem PC an und hört darauf Musik. Dabei sind oftmals unübersichtliche Programme die minderwertige Qualität liefern ein großes Problem.

Die meisten Leute ohne viel Ahnung am PC verwenden gerne den Windows Media Player für alles mögliche. Bei großen Musik-Bibliotheken zeigt sich dieser allerdings schnell überfordert und stürzt bei 4000 Titeln aufwärts auch ganz gerne mal ab. Außerdem ist die Übersicht bei größeren Bibliotheken einfach nicht mehr gegeben. Wenn es an Videos geht, kann dieser Player zwar die meisten Formate lesen, aber eben nicht alle. Die Wiedergabe von Untertiteln ist bei dem Windows Standardplayer gerade für O-Ton Fans eine Katastrophe.

Schon besser als der Windows Media Player ist der VLC Player. Dieser Player schafft tatsächlich alle gängigen Formate, oder mir ist zumindest noch keines begegnet, das er nicht lesen konnte. Musik kann er zwar abspielen, eine Übersicht bietet er aber überhaupt nicht. Videos gibt er zwar ordentlich wieder und kommt dabei auch gut mit Untertiteln zurecht, allerdings macht der VLC Player relativ viele Fehler beim Rendern. Beispielsweise bei Nacht-Szenen fällt es mit dem VLC Player oft schwer genau Konturen zu erkennen.

Die besseren Player, welche eine höhere Qualität bieten, müssen entweder per Hand eingestellt werden, oder sind eher unbekannt (in vielen Fällen sogar beides). Um auch nicht so versierten Usern die Möglichkeit zu bieten solche besseren Player zu benutzen, erkläre ich im folgenden zum einen, welche Player sich lohnen und zum anderen, wie man sie einstellt.

Welche Player lohnen sich?

Um Videos in bestmöglicher Qualität wiederzugeben gibt es meiner Meinung nach zwei sehr gute Player. Zum einen den Media Player Classic Black Edition (Kurtz MPC-BE) und zum anderen den PotPlayer. Diese müssen allerdings beide um richtig genutzt werden zu können auch richtig eingestellt sein. Da der MPC unter Windows 10 leider derzeit nicht (richtig) funktioniert, werde ich euch im folgenden zeigen, wie ihr den PotPlayer optimal installiert und einrichtet. Bei Musik-Playern ist es etwas einfacher an einen guten Player zu kommen. Hier könnt ihr einfach Winamp verwenden, dieser liefert zum einen gute Wiedergabe-Qualität, zum anderen unterstützt er die meisten gängigen Formate (bis auf Flac). Außerdem ist er sehr übersichtlich, da der Player sehr anpassbar ist. Den Winamp Player findet ihr hier. Falls euch die Oberfläche des Player nicht gefällt, könnt ihr auch einfach einen Skin verwenden. Diese findet ihr beispielsweise hier.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Simon Uhl

Zurzeit bin ich noch Schüler eines Baden-Würtenberger Gymnasiums und mache gerade mein Abitur. Als knapp jüngster Vertreter unseres Teams war meine erste Gaming Erfahrung wohl der Gamboy advance mit Pokemon Feuer Rot. Seitdem hab ich mich über den Nintendo DS, die Playsation 2, die Wii und die Playstation 3 bis zum PC durch alle Gaming Generationen Durchgezockt.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button