Audio Testberichte

QPADs Bestseller, das QH-85 Headset im Test

Das Modell, Einordnung & Besonderheiten

Das Headset unterscheidet sich in den verwendeten Ohrpolstern von seinem Schwestermodell, dem QH-90. Das um fünf Zahlen kürzere Testobjekt ist mit einer Schaumstoffpolsterung aus Velour ausgestattet und kann deshalb als „offen“ klassifiziert werden, während das QH-90 auf „geschlossenes“ Kunstleder setzt. Bei beiden Modellen werden die Ohren umschlossen, auf ihnen lasten die ca. 350 Gramm Gewicht folglich ohne großen Druck. Leider sind keine Einzelteile wie Ohrpolster austauschbar. Auffällig sind Parallelen zu dem HyperX Cloud II, jedoch erscheint mir die Konkurrenz auf den ersten Blick optisch eher weniger ansprechend. Das QH-85 hat eine geräuschdurchlässige Auflage, die bequemer und angenehmer zu tragen ist. Selbstverständlich liegt dies im Auge des Betrachters, je nach Vorliebe stehen verschiedene Produkte zur Auswahl, was positiv anzumerken ist. Das QH-85 ist ein relativ bekanntes Headset der „gehobenen Mittelklasse“ für Gamer.

Die Klangqualität

Zugegeben, das getestete Headset hatte es nicht leicht, weil es in Konkurrenz zu meinem QH-1339 steht, welches mit meinen Ohren schon länger eine innige Beziehung eingegangen ist. Trotzdem ist die Klangqualität überzeugend und für die Preisklasse sogar überraschend gut. Beim Hören von Musik war mir der Bass ein wenig zu dominant und dafür die „Mitten“ etwas abgespeckter. Es sind zwar keine Highend-Studiokopfhörer, aber zum Gamen und für den täglichen Musikgenuss für Akkustikfeinschmecker sind sie durchaus geeignet.

QH-85 Gaming Headset Rückansicht
QPAD-85 Ansicht von oben

Ingame überzeugt das Headset durch eine präzise Wiedergabe der Geräusche, welche richtungsgenau geortet werden können und beim Musikhören ist es In-Ears oder günstigeren Kopfhörern natürlich hoch überlegen. Es zeigt sich die Überlegenheit eines Stereoheadsets gegenüber 5.1- oder 7.1-Modellen, welche meiner Meinung nach, unvorsichtig ausgedrückt, Marketingmüll sind. Der Klang scheint vergleichbar mit„Beats“ – und das zu einem deutlich günstigeren Preis. QPAD investiert seine Kapazitäten mehr in die Leistung als Vermarktung seiner Produkte. Insgesamt lässt sich nach meinem Ermessen die Klangqualität auch bei kritischer Sichtweise als ausbalanciert und gut ansehen. Die Zusammenarbeit mit Beyerdynamic zahlt sich aus.

Das Mikrofon

QH-85 Clipmikrofon
QH-85 Clipmikrofon

Zunächst ist auffällig, dass das Mikrofon abgesteckt werden kann, weshalb das Headset zugleich auch als Kopfhörer Verwendung findet. Man muss das Clipmikrofon raus bzw. reinstecken und kann das Anschlussloch mit mitgelieferten Plastik-„Pömpel“ verdecken. Dies ist eine gut überlegte Idee, welche der Bewertung des Preis-Leistungs-Verhältnisses nach oben verhilft. Für Casualwear muss man sich mit dem Design zwar anfreunden, die Klangqualität mitnehmen zu können ist es jedoch wert.

Die Qualität des Mikrofons ist zwischen befriedigend und gut anzusiedeln. Im Test ist zu kritisieren, dass es etwas bassarm und trotzdem zu dumpf klingt. Man wird hier nicht überrascht und müsste zu externen Clipmikrofonen oder teureren Standmikrofonen greifen, wenn man das aufbessern möchte. Für tägliche Verständigung im Teamspeak oder im Spiel ist es durchaus ausreichend. Nervige Hintergrundgeräusche oder Rauschen waren innerhalb der Testphase nicht feststellbar und die Stimme kommt klar beim Gegenüber an.

Kondensatormikrofon

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

CYRAN

Meine Begeisterung für Gaming und meine Neugierde für Hardware führten mich 2015 zu Basic-Tutorials. Neben eigenen Projekten im Bereich CS:GO entwickelte ich Interesse am Verfassen einiger Beiträge für den Blog. Dieser gibt mir fortan eine Plattform, um unverfälschte Produkttests und News über für mich ansprechende Themen zu verfassen. Ich gebe gerne Hilfestellungen und entwickle eigene Rezensionen.

Related Articles

Back to top button