Hardware Testberichte

Raijintek Coeus Evo – gläserner Midi-Tower mit USB-Typ-C

Der Raijintek Coeus Evo TC Midi-Tower verfügt über alles, was man heutzutage von einem Gehäuse erwartet. Neben dem großzügigen Einsatz von Temperglas, wurden dem Case in dieser Version gleich vier 120-mm-Lüfter mit LED-Beleuchtung spendiert. Das Frontpanel verfügt über einen USB-Port vom „Typ C“ – allerdings muss dieser über ein Kabel am Backpanel des Mainboards angeschlossen werden, sollte das Mainboard keinen USB-Port auf dem PCB verfügen. Größter Schwachpunkt ist der geringe Abstand zwischen Chassis und dem Glas, sodass der Airflow nicht optimal ist.

Design

Das Design weiß mit dem Einsatz von Hartglas durchaus zu gefallen, auch wenn das natürlich vom Betrachter abhängig ist. Punktabzug würde ich für die gummierten „Tragegriffe“ geben. Da der Tower auf zwei identischen Füßen steht, wurden diese wohl für einen einheitlichen Look hinzugefügt. Der Tower ist solide und schwer. Auf den ersten Blick wirkt der Tower auch nicht so lang wie andere Midi-Tower, ist dafür aber minimal höher als andere Gehäuse aus diesem Segment. Dies liegt vor allem daran, dass der Tower besonders viel Platz für Radiatoren im Deckel bietet. Dadurch können auch große RAM-Kits eingebaut werden, ohne dass diese verdeckt werden oder gar den Einbau eines Wärmetauschers gänzlich verhindern.

Was mir persönlich nicht gefällt, sind die Lüfter – optisch sehen diese Klasse aus und die weiße Beleuchtung macht einen guten Eindruck. Allerdings werden diese über Molex mit Strom versorgt und verfügen über einen An- und Ausschalter. Eine Möglichkeit, diese Option per Knopf am Gehäuse oder per Software zu nutzen, wäre wesentlich praktischer.

Ein weiteres Manko des Raijintek Coeus Evo ist der geringe Abstand zwischen dem Tempered Glass in Front und Top, sodass hier kaum Luft eingezogen werden kann. Mit einem Gang in den Baumarkt kann man dies vermutlich mit Hilfe von Abstandshaltern und neuen Thumbscrews lösen, aber der ansonsten sehr gute Tower wird so meiner Meinung nach abgewertet.

Lieferumfang

Der gut verpackte Tower wird mit relativ üppigem Zubehör geliefert: Neben vier Thumbscrews für das Netzteil und diversen anderen Schrauben, befinden sich fünf selbstklebende und beliebig anbringbare Kabelbinder sowie ein Motherboard-Alarm-“Lautsprecher“ im Lieferumfang.

1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Related Articles

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Back to top button