Gadgets & Zubehör Testberichte

Raijintek Juno Pro RBW – RGB-Beleuchtung zum Spitzenpreis

Beleuchtung

Die große Besonderheit des Juno Pro RBW ist zweifellos die Beleuchtung: So günstig wie mit diesem Kühler ist eine solche Beleuchtung derzeit nicht zu haben, sofern man nicht einen RGB-Boxed-Kühler von AMD mit der CPU erhält.

In dem Kunststoff-Rahmen, der den Lüfter einfasst, sind insgesamt 15 LEDs verbaut, die von einer internen Steuerung kontrolliert werden und einen rotierenden RGB-Effekt ermöglichen. Die Beleuchtung ist Raijintek gut gelungen: Sie sieht optisch sehr ansprechend aus, die Lichtverteilung ist recht homogen und damit deutlich besser als die mancher andere Lüfter, die nur vier oder acht LEDs im Rahmen einsetzen. Weitere Einstellungsmöglichkeiten wären aber noch schön gewesen, beispielsweise über einen richtigen ARGB-Anschluss.

Lautstärke und Kühlleistung

Angesichts der Bauweise des Juno Pro RBW, darf man bei den Temperaturen keine Wunder erwarten. Der Kühler bietet zwar feinere Lamellen als die kleinen Boxed-Kühler von AMD und Intel, doch können diese in der radialen Bauweise und ohne Heatpipes nicht mit aufwändigeren Kühler-Konstruktionen mithalten.

Kühler Betriebsszenario RPM Temperatur
AMD Wraith Stealth 12V 2.650 75°C
AMD Wraith Stealth Lüftersteuerung 2.650 75°C
Raijintek Juno Pro RBW PWM (100%) 1.800 71°C
Raijintek Juno Pro RBW Lüftersteuerung 1.800 71°C

Interessanterweise schafft es der Juno Pro RBW nur knapp, sich vor den AMD Wraith Stealth zu setzen. Woher der nur geringe Temperaturunterschied kommt ist nicht eindeutig zu bestimmen. Möglich wäre es, dass die massive Aluminiumbasis des AMD-Kühlers die Wärme besser verteilt als die zusammengepressten Lamellen von Raijintek, oder aber der Anpressdruck macht den Unterschied. Der Wraith Stealth wurde von uns fest angezogen, wohingegen der Juno Pro nur durch die Haltebrücke auf den Kühler gespannt wird.

Da der Raijintek-Kühler ausschließlich via PWM angesteuert werden kann, sind Vollast-Tests mit einer niedrigeren Umdrehungszahl nicht möglich: Das verwendete Mainboard betreibt den Lüfter bei der erreichten Temperatur immer bei 100 Prozent Dutycycle. Das Betriebsgeräusch des Kühlers ist dabei unter Vollast minimal höher als des AMD-Boxed-Kühlers, doch auch bei maximaler Umdrehungszahl ist der Juno Pro RBW noch angenehm leise. Einen Mittelklasse-Prozessor ohne Übertaktung oder sogar mit leichtem Undervolting kann man so problemfrei und laufruhig betreiben.

Kühler Abstand zur Wand Betriebsszenario Temperatur
Raijintek Juno Pro RBW >1m PWM (100%) 71°C
Raijintek Juno Pro RBW 50 mm PWM (100%) 81°C
Raijintek Juno Pro RBW 40 mm PWM (100%) 83°C
Raijintek Juno Pro RBW 30 mm PWM (100%) 87°C

Mit sinkendem Abstand zur Wand verschlechtert sich die Kühlleistung des Raijintek Juno Pro RBW merklich. Wenigstens 40 Millimeter sollten daher bis zur Gehäusewand vorhanden sein, insbesondere wenn auch die übrigen Platzverhältnisse wenig üppig sind. Wie üblich sollte auch mindestens ein Gehäuselüfter eingeplant werden, um einem Hitzestau vorzubeugen.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite
Tags

Related Articles

Back to top button