Audio Testberichte

Razer ManO’War Testbericht: Plastikbomber mit Qualitäten

Als Gamer bist du nicht nur auf eine gute Grafik angewiesen, sondern benötigst genauso auch einen guten Sound. Vor allem Shooter-Gamer sind auf eine genaue Ortung der Gegner angewiesen, doch über einen guten Sound freut sich natürlich jeder. Da hört es aber nicht auf: Auch das Mikrofon muss gut sein, denn heutzutage unterhält man sich immer öfter während des Zockens mit seinen Freunden. Die Lösung ist für viele ein Headset.

Das Razer ManO’War bietet dir als kabelloses Headset eine hohe Reichweite und virtuellen 7.1 Sound. Warum das Gesamtpaket im Wert von 199,99 Euro UVP nur teilweise überzeugen kann, erfährst du im Folgenden.

Lieferumfang

Hast du schon mal ein Razer Produkt ausgepackt? Dann wirst du beim Razer ManO’War einer ähnlichen Verpackung begegnen. Die Razer-typischen Farben und ein schickes Design.

Razer ManO'War

Im Karton finden wir dann neben dem Headset noch ein Ladekabel (1m lang) sowie eine Dockingstation (2m Kabellänge). Die erste Frage kommt auf: Wo ist das USB-Funkmodul? Ah, es steckt im Headset. Der USB-Sender kann einfach im Headset versenkt werden und somit mitgenommen werden ohne verloren zu gehen. Keine nervigen Kabel oder mehrere Teile. Einfach nur das Headset einpacken und los geht’s zur nächsten LAN-Party (falls du solche noch machst).

Razer ManO'War

Leider ist das Ladekabel ein wenig kurz, während des Zockens laden ist damit kaum möglich. Doch das empfiehlt Razer auch nicht, da es dann zu wärmeren Ohren kommt, was sich unangenehm anfühlen kann.

Technische Daten

Treiber50 mm Neodynium Treiber
Empfindlichkeit112dB(A)
Frequenzbereich20 Hz – 20 KHz
Impedanz32 Ω @ 1 kHz
Anschlusskabellos per 2,4 GHz USB-Funkmodul
Mikrofon Empfindlichkeit38 dB
Mikrofon Frequenzbereich100 Hz – 10 kHz
Akku-Laufzeitbis 14 h mit Chroma, bis 20 h ohne Chroma
Gewicht375 g
UVP199,99 €
1 2 3 4 5Nächste Seite
Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button