News

Razer Stargazer: Webcam mit Intel RealSense zur Gesten- und Mimiksteuerung

Razer hat auf der IFA 2016 mit der Razer Stargazer eine Webcam speziell für Streamer vorgestellt, die mit der Intel RealSense-Technologie den Nutzer dreidimensional erfasst und dadurch viele Möglichkeiten bietet.

https://www.youtube.com/watch?v=DYzOSCX6gp0

Durch die dreidimensionale Erfassung des Nutzers durch Intel RealSense wird die Erkennung von Gesicht oder Gesten möglich. Es gibt zwar noch nicht viele Programme, die die Technologie unterstützen, aber auch die Demos sind schon beeindruckend. Mit Gesten zocken oder das eigene Gesicht inklusive Mimik im Spiel zu sehen hat schon etwas. Alles wird genau erfasst und kann genutzt werden. Eine Verzögerung merkt man dabei nicht.

Razer richtet sich mit der Stargazer jedoch vor allem an Streamer, denn durch die dreidimensionale Erfassung ist es auch möglich den Hintergrund zu entfernen, ohne dass ein Greenscreen vorhanden sein muss. In der Vorführung klappte das erstaunlich gut.

Die Webcam nimmt mit 60 fps bei 720p auf, bei 1080p sind nur 30 fps möglich. Per Plugin können alle gängigen Streamingprogramme angesprochen werden. Mikrofone sind auch direkt in der Webcam verbaut und dank Noise Cancelling klappt die Hintergrundgeräuschunterdrückung auch recht gut.

Die Razer Stargazer wird am Display befestigt und einfach per USB 3.0 angeschlossen. Allerdings braucht man einen leistungsstarken Windows 10 Rechner mit einem Intel i-Prozessor der sechsten Generation und mindestens 4 GB RAM.

Ab sofort ist die Razer Stargazer für 169,99 Euro vorbestellbar und wird dann ab dem 2. Oktober ausgeliefert. Auch Creative bietet eine solche Webcam an, die sich technisch quasi gleich liest, aber 60 Euro teurer ist.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close