News

Razer stellt ManO’War 7.1 Headset vor – diesmal mit Kabel

Die IFA 2016 in Berlin läuft auf Hochtouren und auch die Hersteller von Gaming-Equipment lassen sich nicht lumpen! Auch Razer verbessert sein Flaggschiff, das ManO’War nochmal mit einem 7.1 Surround Sound – dafür aber mit Kabel.

Das kabellose ManO’War ist noch nicht allzu lange auf dem Markt und wurde sogar schon von uns getestet. Jetzt bringt Razer eine neue, erweiterte Version auf den Markt. Mit der neuen kabelgebundenen Version ist auch wieder virtueller 7.1 Surround Sound möglich. Angeschlossen wird das Headset mit Kabel und die Bedientasten sind auch ins Kabel gewandert, sonst hat sich eigentlich nichts geändert.

manowar-ifa2016-1

Das ManO’War 7.1 liefert 50 mm Treiber, die für den Sound zuständig sind. Über die typische Razer Synapse Software könnt ihr Profile für einzelne Aufgaben erstellen und den Sound vollständig auf eigene Wünsche einstellen. Mit der eingebauten passiven Isolationstechnik ausgestattet. Um möglichst flexibel zu bleiben, bietet Razer eine Inline-Lautstärkeregelung. Wie auch beim kabellosen ManO’War lässt sich das Mikrofon ein- und ausziehen.

Am Headset selbst ist nur ein 3,5 mm Klinkenstecker, um eine universelle Kompatibilität für die Xbox One und die PS4 zu gewähren. Damit man auch am PC in den Genuss des Headsets kommt, ist ein „USB-digital-zu-analog (DAC)-Wandler“ beigelegt. Dann könnt ihr das ManO’War 7.1 per USB am PC anschließen.

 Das Razer ManO’War 7.1 ist eine fantastische Ergänzung für jeden Gamer, aber insbesondere für solche, die sowohl am PC als auch an der Konsole spielen. Es gibt derzeitig vermutlich kein vielseitigeres High-Performance-Headset auf dem Markt. Min-Liang Tan, Razer Mitgründer und CEO

Das Headset ist ab sofort im Store von Razer vorbestellbar und ab Oktober frei im Einzelhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 134,99€.

Tags

Lukas Heinrichs

Mitgründer von Basic-Tutorials.de und leidenschaftlicher Zocker und zusätzlich noch Redakteur für den Blog, hält mich meistens mein Arbeitsleben von Unmengen an Artikel ab.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button