Gadgets & Zubehör Testberichte

Reolink Argus 2 mit Solarpanel als Zubehör

Kleine akkubetriebene Outdoorkamera im Test

Konfiguration

Die Reolink Argus 2 kommt in einem kompakten Karton mit diversen Zubehör daher. Anfangs erfolgt das Einsetzen des Akkus. Dann geht es schon los und sie spricht mit einem. Inzwischen die dazugehörige App herunterladen und die Kamera mit Hilfe des Barcodes auf deren Rückseite abscannen. Anschließend die WLAN-Verbindung einstellen. Hierbei ist es wichtig, dass sich Smartphone und die Argus 2 im gleichen Netz befinden.

Nach der erfolgreichen WLAN- Einrichtung erscheint ein Barcode innerhalb der App. Statt wie bisher üblich den Code mit dem Smartphone abzuscannen, scannt die Reolink Argus 2 den Code. Hierdurch wird die Verbindung  zum Router geprüft. Abschließend Kamera benennen, ein Passwort zum Schutz vor unbefugtem Zugriff vergeben und schon ist die Kamera eingerichtet. Die Konfiguration dauert nur wenige Minuten, somit ist sie schnell startbereit.

Montage

 

Die Reolink Argus 2 ist mit ihren 260g inklusve Akku ein Leichtgewicht und stellt somit kein Problem für innere und äußere Wände dar. Wer sich für eine fixe Montage entschließt, findet Schrauben und passende Dübel dem Lieferumfang beigelegt. Darüber hinaus lässt sich die Kamera mit einem beiliegenden Haltegurt befestigen. Deswegen ist sie auch ohne Werkzeug schnell und sicher montiert. Da sie akkubetrieben funktioniert, muss kein Stromanschluss am Einsatzort vorhanden sein. Mit dem optionalen Solarpanel ist die Reolink Argus 2 perfekt für den Außenbetrieb geeignet. Dazu das Kabel des Panels via Plug & Play mit der Kamera verbinden.

Reolink Argus 2 im (Außen-)Test: Tag und Nacht

Einmal eingerichtet und montiert, ist das kleine weiße Ei durchgehend im Einsatz. Daher kann es auf Wunsch per Knopfdruck innerhalb der App zu beliebigen Zeitpunkten ein Live-Bild liefern sowie Fotos und Videos aufnehmen. Die aufgenommenen Aufnahmen werden in der Fotogalerie des Smartphones gespeichert.

Mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln bietet sie ein scharfes und klares Bild, selbst bei Nacht. Allerdings sind kleine Verzögerungen sichtbar.

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite
Tags

Dawina Gaebler

Mein Name ist Dawina, ich bin Berlinerin und arbeite als Sachbearbeiterin IT. Computer und Technik haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. In meiner Freizeit spiele ich gerne Computerspiele, bin ansonsten Apple-Userin und selbst im Urlaub brauche ich für meine Spielerein eine Verteilerdose.

Related Articles

Back to top button
Close