Gadgets & Zubehör Testberichte

Reolink RLC-423WS: Außenkamera im Test

Die Außenkamera im Test: Nachtaufnahme

Nach den ersten Testläufen am Tag, folgte schließlich der Nachtlauf. Die Reolink RLC423-WS kommt mit Infrarot daher und verspricht eine Sichtweite von bis zu 58 m. Im Testlauf war eine geschätzte Weite von 35 m. Die Umrisse der Fassade, die unterschiedlichen Absetzungen der vorhandenen Lichtquellen und dem Umstand, dass es regnete, konnten dem Test keinen Abbruch bescheren. Stattdessen überzeugte die Kamera mit ihrer Technik.

Im Gegensatz zum Tag sind Bewegungen verrauschter erkennbar und die Verzögerung nimmt geringfügig zu. Dennoch ist die Qualität beeindruckend.

Vor der Anschaffung zu bedenken

Die Kamera wurde für den Test innerhalb einer Mietswohnung getestet. Dies hatte mehrere Hintergründe, die an dieser Stelle jeder, der die Anschaffung einer passenden Außenkamera für sich plant, berücksichtigen sollte.

Zum einen ist nicht ersichtlich, ob das beigefügte Stromkabel wetterbeständig ist oder nur die Kamera. An der Kamera gibt es eine Auskerbung für ein Kabel, um es an der Seite herauszuführen. Voraussetzung wäre hierfür eine Außensteckdose. Wenn das Kabel nicht wetterbeständig ist, muss ein Durchbruch zum Wohnbereich erfolgen.

Zum anderen ist es sehr löblich, dass passende Schrauben und Dübel beiliegen. Jedoch sollte der Benutzer die Eigenschaften für seine Hauswand vorab kennen. Falls nicht, ist ein Spezialisten, zum Beispiel im nächsten Baumarkt, um Rat zu fragen.

Wer diese Kamera als Wohnungs-/Hausmieter benutzen möchte, benötigt für einen eventuellen Durchbruch in den Wohnraum als auch für die Anbringung an der Fassade selbst eine Baugenehmigung vom Vermieter.

Eine Alternative, ebenfalls von Reolink, ist die Reolink Argus. Diese wird batteriebetrieben und ersparrt dem Benutzer einen Durchbruch zum Wohnraum. Die Reolink Argus haben wir bereits für euch getestet:

Reolink Argus: Überwachungskamera für den Außeneinsatz im Test

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Dawina Gaebler

Mein Name ist Dawina, ich bin Berlinerin und arbeite als Sachbearbeiterin IT. Computer und Technik haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. In meiner Freizeit spiele ich gerne Computerspiele, bin ansonsten Apple-Userin und selbst im Urlaub brauche ich für meine Spielerein eine Verteilerdose.

Related Articles

Back to top button
Close