Gadgets & Zubehör Testberichte

Reolink RLC-423WS: Außenkamera im Test

Fazit

Die Reolink RLC423-WS überzeugt mit ihrer Technik und ihrem Funktionsumfang. Die Bildqualität ist am Tage als auch in der Nacht sehr gut. Bewegungen erkennt sie ebenso sorgfältig. Ihre Ersteinrichtung direkt am Router ist ein geringfügiger Aufwand, die feste Montage erfordert ein wenig handwerkliches Geschick. Schließlich sollen die 1,7 kg Technik nicht beim ersten Windhauch von der Wand fallen oder die Hauswand beschädigen.

Der Anschluss kann per WLAN oder LAN vorgenommen werden und sie kommt mit einem recht großen integriertem Speicher von 32 GB daher. Durch die vielen angebotenen Plattformen ist für jeden Endanwender die passende dabei.

Für Freunde der größeren Sicherheit ist die Plattform, z. B. mittels iOS-App, für mehr als eine Kamera nutzbar. In Folge dessen lassen sich diese Einrichtungen von iPhone zu iPhone direkt teilen, ohne die komplette Einrichtung von vorne zu beginnen.

Reolink als Hersteller bietet für Interessenten die Möglichkeit, Aufnahmen mittels FTP  zu speichern. Alternativ haben sie selbst einen sogenannten Netzwerkvideorekorder (NVR), der die Ausweitung einer Speicherung einer 24-Stunden-Überwachung möglich macht. Dadurch ist die Reolink RLC423-WS nicht nur etwas für den Hausgebrauch.

Wie jedoch bei jedem Produkt, gibt es eine Kehrseite. Obwohl die Kamera mit Störungsfreiheit und Signalverlust via WLAN umgehen können sollte, war es teils sehr schwierig, einen Verbindungsaufbau überhaupt herzustellen. Und das in Entfernungen von unter 5m Luftlinie zum Router und zum Smartphone mit wohnungsüblichen Störquellen, die anderen Geräten keine Probleme bereiteten. Teils lag der Paketlost bei 20% und trotz positivem Ping konnte nicht immer eine Verbindung aufgebaut werden. Die Nutzung eines anderen Endgerätes (Smartphone, Tablet oder Web-App via WLAN) brachten keinen besseren Erfolg. Selbst nach einer erfolgreichen Verbindung, verlor sie währenddessen häufig den Kontakt.

Dahingehend war es fast unmöglich, die Benachrichtigungen bei Bewegungen via Push-Notification oder E-Mail fern von zu Hause zu erhalten. Die Einrichtung dafür ist jedoch einfach innerhalb der App einstellbar. Ein Fernzugriff ist ebenfalls nicht ohne weitere technischen Kenntnisse möglich.

Wünschenswerte Features

Wünschenswert, jedoch meine persönliche Meinung, ist ein Daueraufnahmebetrieb. Derzeit nimmt die Kamera nur bei Bewegungserkennung auf. Weiter ist ein Fernzugriff von unterwegs, gerne via Mobile-App ohne weitere technische Grundkenntnisse (FTP, VPN, feste IP) nicht möglich. Manchmal und sei es nur zum Spaß, will man sich von unterwegs selbst überzeugen und nicht erst auf eine Benachrichtigung warten. Dies würde das Produkt attraktiver machen. Eine Anbindung an ein vorhandenes Heimnetzwerk, wie z. B. HomeKit, wäre die perfekte Abrundung.

Reolink RLC423-WS

Verarbeitung
Funktionsumfang
Einrichtung und Montage
Verbindung und Steuerung
Software

Sichere Kamera!

Die Reolink RLC423-WS ist eine technisch hochwertig ausgestattete Überwachungskamera für den Außeneinsatz.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Dawina Gaebler

Mein Name ist Dawina, ich bin Berlinerin und arbeite als Sachbearbeiterin IT. Computer und Technik haben mich schon seit meiner Kindheit fasziniert. In meiner Freizeit spiele ich gerne Computerspiele, bin ansonsten Apple-Userin und selbst im Urlaub brauche ich für meine Spielerein eine Verteilerdose.

Related Articles

Back to top button
Close