NewsPressemitteilung

Resident Evil 2 und Devil May Cry 5-Weltpremiere: Auf der Gamescom 2018 anspielbar

Zur diesjährigen Gamescom bietet Capcom, einer der führenden Entwickler und Publisher von PC- und Videospielen, den Besuchern eine Weltpremiere: Erstmals dürfen die Besucher der in Köln stattfindenden Gaming-Messe das im Frühjahr 2019 erscheinende Action-Spektakel Devil May Cry 5 selbst probespielen. Anspielstationen werden auf dem Xbox-Stand in Halle 8 der Kölnmesse zu finden sein. Devil May Cry 5 wird für die Geräte der Xbox One-Familie, das PlayStation®4 Computer Entertainment System und Windows PCs veröffentlicht.

Spieler kämpfen sich auf der Gamescom in einer ersten Version von Devil May Cry 5 mit Nero durch die Straßen von Red Grave City. Zudem besucht Director Hideaki Itsuno die Gamescom und wird Autogramme geben sowie auf Bühnen Neues aus Devil May Cry 5 vorstellen.

Zudem bringt Capcom den Gamescom-Besuchern eine weitere Europa-Premiere: Am Xbox-Stand werden zusätzlich ausgewählte Anspielstationen zu finden sein, auf denen die kürzlich angekündigte Neuinterpretation von Capcoms ikonischem Survival-Horror-Klassiker Resident Evil 2 ausprobiert werden kann. Damit ist das Spiel erstmals in Europa öffentlich anspielbar; ein Mindestalter von 18 Jahren wird aufgrund der Altersfreigabebeschränkungen vorausgesetzt. Auf der Gamescom können Spieler einige der ikonischsten Momente der Resident Evil-Reihe neu erleben – wenn sie Leon an seinem ersten Tag ins RPD begleiten, mit ihm die Polizeistation erkunden und einen Weg aus diesem Albtraum suchen. Resident Evil 2 erscheint komplett in deutscher Sprache am 25. Januar 2019 für Xbox One, PlayStation 4 und PC.

Über Devil May Cry 5

Für ihre Mischung aus stilisierter Hochgeschwindigkeits-Action und Charakteren aus dem Jenseits bekannt, wuchs die Devil May Cry®-Serie seit der ersten Veröffentlichung im Jahr 2001 zu einem weltweiten Erfolg heran. Hauptprotagonist Dante ist Dämonenjäger und Sohn des legendären Dark Knights und Dämonen Sparda sowie der menschlichen Eva. Als überlebensgroßes Familiendrama ist dieser ewige Kampf zwischen Gut und Böse das Hauptthema der Devil May Cry-Serie, wenn der Sohn Spardas, Dante, auf Vergeltung für das Verderben seines Bruders und den Mord an seiner Mutter sinnt.

Nun, zehn Jahre nach der letzten Iteration, Devil May Cry® 4, haben sich Director Hideaki Itsuno und sein Kernteam wieder zusammengetan, um die Saga um die Söhne Spardas fortzuführen.

Mehrere Jahre sind in Devil May Cry 5 vergangen, man hat die Bedrohung durch dämonische Kräfte längst vergessen, da taucht das Böse erneut auf. Die dämonische Invasion beginnt damit, dass die Samen des “Dämonenbaums” Wurzeln in Red Grave City schlagen. Dieser höllische Einfall zieht die Aufmerksamkeit des jungen Dämonenjägers Nero auf sich, ein Verbündeter von Dante, dem sein dämonischer Arm, Quelle großer Kraft, abhandengekommen ist. Als Nero sich zusammen mit seiner Partnerin Nico in seinem Wohnmobil namens “Devil May Cry” nach Red Grave City aufmacht, versucht er, die Anfänge der aktuellen Vorkommnisse zu ergründen. Der Verlust seines dämonischen Arms, die Dämoneninvasion und Dantes unbekannter Aufenthaltsort beschäftigen ihn sehr. Er muss Licht ins Dunkel bringen und die Dinge regeln, ein für alle Mal.

Capcoms proprietäre Inhouse-Engine RE Engine ermöglicht es Devil May Cry 5, die Serie zu neuen Höhen zu führen und sich gleichzeitig treu zu bleiben. Sie bietet bahnbrechende Grafik mit fotorealistischem Charakterdesign und beeindruckenden Licht- und Grafikeffekten. Drei spielbare Charaktere stehen zur Auswahl, von denen jeder einen komplett anderen Kampfstil bevorzugt, um der Dämonenhorden Herr zu werden. Bosskämpfe, während denen das Adrenalin nur so strömt, warten mit zerstörbaren Umgebungen in den Straßen von Red Grave City auf. Devil May Cry 5 erscheint im Frühjahr 2019 für Xbox One, das PlayStation®4 Computer Entertainment System und Windows PCs.

Über Resident Evil 2

Als eines der einflussreichsten Videospiele aller Zeiten brachte das Originalspiel Resident Evil 2 einige der bleibendsten Erinnerungen an ein Spielerlebnis sowie ikonische Charaktere in die Resident Evil-Reihe, von der weltweit bislang über 83 Millionen Spiele verkauft wurden. Ursprünglich 1998 für die PlayStation® veröffentlicht, setzte das Spiel die Geschichte des ersten Resident Evil® fort und verkörpert seither das Action-, Erkundungs- und Rätsel-Gameplay, für das die Serie steht.

Resident Evil 2 führte Charaktere ein, die mittlerweile zu Capcoms beliebtesten und ikonischsten Helden gehören: den jungen Polizisten Leon S. Kennedy und die Studentin Claire Redfield, die beide während eines desaströsen Ausbruchs in Raccoon City zueinanderfinden. Die Bevölkerung der Stadt verwandelt sich in blutrünstige Zombies. Leon und Claire müssen zusammenarbeiten, um ihr Überleben zu sichern und die Hintergründe hinter den Angst einflößenden Vorkommnissen aufzudecken. Leon und Claire haben ihre eigenen, separat spielbaren Kampagnen, so dass Spieler das Geschehen aus der Perspektive beider Charaktere verfolgen.

Zwanzig Jahre später kehrt der Horror aus Resident Evil 2 zurück – Spieler tauchen so tief wie noch nie ins Geschehen ein, vergleichbar mit der Immersion des im letzten Jahr umjubelten Resident Evil 7 biohazard. Capcoms proprietäre RE Engine bringt einen fotorealistischen Grafikstil ins Spiel, die Charaktere erscheinen schärfer denn je, und die Zombiehorden werden mit einem beängstigend realistischen Wet-Gore-Effekt zum Leben erweckt. Zombies agieren nun in Echtzeit und nehmen sichtbaren Schaden. Jede Patrone des Spielers zählt. Beeindruckende Effekte lassen auch bekannte Räume und Korridore des Raccoon City Police Departments in einem ganz neuen Licht erscheinen. Spieler fühlen sich, als steckten sie in Leons und Claires Schuhen – jeder Schritt heraus aus dem Licht bringt tödliche, Fleisch fressende Gefahren mit sich.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close