News

Rocket League erscheint als F2P-Version

Der Rocket League Entwickler Psyonix hat eine Partnerschaft mit dem Publisher Tencent angekündigt, um eine kostenlose Spielversion in China anzubieten. Dies wurde auf der offiziellen Pressekonferenz der diesjährigen Tencent UP 2017 Interactive Entertainment bekanntgegeben. Die chinesische Version der Rocket League wird nicht auf der Plattform Steam von Valves vorzufinden sein, da es sich bei dieser um einen Konkurrenten von Tencent handelt. Weltweit sind aktuell etwa 30 Millionen Spieler in der Rocket League vertreten.

Rocket League – Ein kleiner Einblick und nützliche Infos zum Game

Die Rocket League ist ein Fahrzeug-Fußball-Videospiel, das von Psyonix im Juli 2015 für Microsoft Windows und PlayStation 4 veröffentlicht wurde und auch auf der Xbox One sowie für OS X und Linux seit dem vergangenen Jahr verfügbar ist. Das als Fußball Game mit Raketenfahrzeugen bezeichnete Ligaspiel kann von bis zu acht Spielern gleichzeitig gezockt werden. Schon kurz nach dem ersten Release wurde Rocket League offizieller Sponsor von eSport. Im September 2015 kündigte Major League Gaming (MLG) die erste Austragung der Pro Rocket League an, die im vergangenen Jahr von September bis Anfang Oktober stattfand.

Die chinesische Rocket League Version – Diese Änderungen erwarten Zocker im Reich der Mitte

Viel ist über die chinesische Version der Rocket League noch nicht bekannt, außer dass sie kostenlos zur Verfügung stehen wird. Pay-to-Win soll die Version jedoch nicht werden, stattdessen soll die Community-First-Regel im Vordergrund stehen und über Sieg oder Niederlage entscheiden. Damit ist gemeint, dass vor allem das Können und die Zusammenarbeit der Teams ausschlaggebend für den Ausgang der Matches sein werden. Auch gibt es für die chinesische Rocket League Version bereits erste eSport-Pläne, die in Kürze näher vorgestellt werden sollen.

Weitere Informationen und unser Erstfazit zur chinesischen Version der Rocket League

Mit dem Schritt, eine Kooperation mit Tencent einzugehen, reagiert Psyonix auf die Besonderheiten des chinesischen Marktes. Dort gilt es in erster Linie, sich an die lokalen Gegebenheiten zu 100 Prozent anzupassen. Förderlich hierfür könnte auch sein, dass es bereits Pläne gibt, die Rocket League für andere, vor allem in China beliebte Plattformen zu veröffentlichen. Eine davon ist das stark an die Nintendo Switch – die ebenfalls schon bald eine eigene Rocket League Version erhalten soll – erinnernde Handheld Morphus X300. Offizielle Angaben wurden hierzu jedoch bisher ebenfalls noch nicht gemacht. Dennoch scheint der Schritt von Psyonix, gemeinsam mit Tencent den chinesischen Markt zu erobern, sehr durchdacht und erfolgsversprechend zu sein.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close