News

RTX Voice (Beta) soll Nebengeräusche bei Audioaufnahmen verringern (Update)

Nvidia hat eine neue Softwarelösung vorgestellt, die diesmal jedoch nicht auf die Bildausgabe eurer PCs abzielt, sondern auf das Audiosignal eures Mikrofons. RTX Voice soll Nebengeräusche, die durch das Mikrofon mit aufgenommen werden, unterdrücken. Das Programm ist bisher nur als Beta verfügbar.

Auch wenn wir aktuell gerade weniger in Großraumbüros sitzen als noch vor einigen Wochen, kennen wir es doch alle. Wir wollen eine Video– oder Audiokonferenz abhalten und das Tippen und die Gespräche unserer Sitznachbarn werden mit aufgenommen und sind für die anderen Konferenzteilnehmer absolut nervig. RTX Voice setzt genau hier an und soll die Nebengeräusche unterdrücken.

Um RTX Voice nutzen zu können muss man eine GeForce- oder Quadro-Grafikarte mit Turing-GPU besitzen sowie mindestens GeForce 410.18 als Treiber installiert haben. Aktuell ist bereits GeForce 445.87. Notwendig sind diese Voraussetzungen, da RTX Voice auf die Tensor-Kerne und ein Deep-Learning-Netzwerk zurückgreift. Um dieses zu verbessern, bisher ist das Programm ja nur in der Beta, bittet Nvidia auch um Feedback sowie Audio-Samples.

Nach der Installation des bei Nvidia herunterladbaren Programms müssen die Ein- und Ausgabequelle angegeben werden. Nvidia hat hierzu auch eine ausführliche Anleitung für die unterschiedlichen unterstützten Programme veröffentlicht. Unterstützt werden OBS Studio, Xsplit Broadcaster, Xsplit Gamecaster, Twitch Studio, Discord, Google Chrome, WebEx, Skype, Zoom und Slack. Neben den typischen Sprach- und Videokonferenzdiensten werden also auch Streaming-Programme unterstützt.

Update 22.04.:

Wie im Forum von Guru3D beschrieben wird, ist es möglich RTX Voice auch ohne RTX-Grafikkarte zu nutzen. Die GeForce GTX-10- und 16-Serien scheinen ebenso kompatibel zu sein, auch wenn es nicht immer funktioniert. Dennoch scheint die Limitierung von Nvidia künstlich herbeigeführt zu sein.

Um RTX Voice mit einer GTX-Grafikkarte nutzen zu können, muss nach dem Entpacken durch den Installer in C:\temp\NVRTXVoice die Datei C:\temp\NVRTXVoice\NvAFX\RTXVoice.nvi geöffnet werden. Hier muss folgender Absatz gelöscht werden:

<constraints>
<property name="Feature.RTXVoice" level="silent" text="${{InstallBlockedMessage}}"/>
</constraints>

Danach muss die Installation durch Aufruf des Installers unter C:\temp\NVRTXVoice\setup.exe manuell gestartet werden.

Natürlich ist es möglich, dass Nvidia diese Möglichkeit mit späteren Versionen wieder entfernt. Klar ist aber auf jeden Fall schon, dass es auch ohne RTX-Grafikkarte geht.

Igor Wallossek von igor’sLab hat die RTX Voice Beta übrigens schon getestet, die ordentliche Ergebnisse zu liefern scheint. Doch hört euch seine Soundproben selber an.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close