News

Samsung Galaxy Note7 offiziell vorgestellt

Samsung hat das neue Galaxy Note7 nun endlich offiziell im Livestream vorgestellt. Der südkoreanische Hersteller konnte es wohl nicht abwarten und hat sein neues Flaggschiff einen Monat vor der IFA vorgestellt, auf der es sicherlich begutachtet werden kann. Demnächst erwartet uns in den Läden ein 5,7 Zoll großes Phablet-Flaggschiff, dass stark an die Galaxy S7-Reihe erinnert. Das Galaxy Note 6 hat Samsung übersprungen, damit das Phablet nicht als veraltete Version gegenüber den Galaxy S7 auftritt.

Die auffälligsten Unterschiede zur Galaxy S7-Reihe? Natürlich weiterhin der S Pen – und es gibt jetzt einen Iris Scanner. Mehr im Folgenden.

Samsung Galaxy Note7: Design & Verarbeitung

Das Design des Galaxy Note7 ähnelt, wie gesagt, stark dem Galaxy S7 edge. Es ist ein wenig größer und mit einem S Pen ausgestattet. Außerdem hat es ein vollkommen symmetrisches Design, was auch sehr gut in der Hand liegt. Wie üblich wurden hochwertige Materialien verwendet. Der Alu-Rahmen wurde erneut verstärkt und es wird Gorilla Glas 5 eingesetzt.

Lifestyle_14_Note7

Auch wenn es ein wenig größer als das Galaxy S7 edge ist, ist es mit 7,9 mm genauso dünn. Durch die größeren Abmessungen kommen mit 169 g aber auch ein paar Gramm mehr auf die Waage. Das ist für ein 5,7 Zoll Phablet aber immer noch relativ leicht.

Das Smartphone und der S Pen sind IP68-zertifiziert und somit vor Staub und Wasser geschützt. Interessantes Feature: Der S Pen lässt sich auch bei nassem Display nutzen.

Samsung Galaxy Note7: Display

Viel tut sich auch beim Display nicht. Mit 5,7 Zoll ist es zwar ein wenig größer, doch es wird weiterhin auf S-AMOLED gesetzt. Auch die Auflösung ist mit 2.560 x 1.440 Pixeln gleich, somit liegt die Pixeldichte mit 518 ppi ein wenig niederiger als bei der Galaxy S7-Reihe. Meckern lässt sich daran aber auch nicht.

Samsung Galaxy Note7: Hardware & Kamera

Hardware und Kamera? Kein Unterschied zum Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge! Am besten schaut ihr euch einfach mal unsere Testberichte (Galaxy S7 Test / Galaxy S7 edge Test) zu den beiden Smartphones an.

Lifestyle_05_Note7

Auch wenn einige sich jetzt beschweren werden, warum Samsung da nicht noch etwas drauf gesetzt hat…warum sollten sie? Die Hardware liefert momentan schon mehr Leistung, als überhaupt nötig. Und die Kameras liefern echt geile Fotos und Videos. Da kann kaum ein anderer Hersteller mithalten. Erwähnenswert ist noch, dass die Kamera jetzt weniger als 1 mm aus dem Gehäuse herausragt.

Als kurze Erinnerung noch, für diejenigen, die nicht wissen, was in der Galaxy S7-Reihe steckt: Ein Exynos 8890 Octa-Core-SoC und 4 GB RAM. Die Kameras bieten 12 Megapixel hinten und 5 Megapixel vorne.

Lifestyle_17_Note7

Als internen Speicher kriegt ihr 64 GB spendiert, der für die meisten wohl ausreichen wird. Ansonsten lässt jedoch auch problemlos eine microSD-Karte mit bis zu 256 GB nachschieben.

Samsung Galaxy Note7: S Pen & Iris Scanner

Wie man es von der Galaxy Note-Reihe kennt, ist wieder ein S Pen dabei. Dieser wurde erneut verbessert und liefert 4096 Druckstufen. Er hat drei neue Funktionen verpasst bekommen: Glance, Magnify und Translate.

Wer des englischen mächtig ist, wird sich schon ein wenig was denken können. Es kann mit den neuen Funktionen schnell zwischen Apps gewechselt, eine Lupe kann aktiviert und Wörter übersetzt werden. Wie bisher reicht es auch wieder den S Pen einfach über das Display zu halten, ohne ihn aufzusetzen.

Lifestyle_08_Note7

Der neue S Pen des Galaxy Note7 ist 10.8 cm lang, 5.8 mm breit und hat eine 0.3 mm Spitze.

Ein ganz neues Feature hat Samsung dem Galaxy Note7 dann doch noch verpasst: einen Iris Scanner. Dieser befindet sich oben links auf der Front und kann das Smartphone mit eurem Auge entsperren. Zur Einrichtung müssen Brillen zwar abgenommen werden, danach sollen jedoch Brillen oder Kontaktlinsen kein Problem bei der Erkennung darstellen.

Die Sicherheit soll auch nochmal erhöht werden, so gibt es etwa einen neuen „Secure“-Ordner, der beispielsweise nur per Iris Scanner geöffnet werden kann.

Samsung Galaxy Note7: Akku

Mit 3.500 mAh ist der Akku ein wenig kleiner als beim Galaxy S7 edge – was verwundert. Ich hätte eher mit 4.000 mAh gerechnet, denn das Display ist einfach größer und braucht mehr Power. Samsung meint jedoch, dass das intelligente Energie-Management dafür sorgen soll, dass der Akku reicht. Dafür könnt ihr auch einige Einstellungen vornehmen, selbst die Auflösung ist herabsetzbar um den Stromverbrauch zu senken.

Wenn der Akku dann doch mal geladen werden muss, geschieht das über den USB Typ-C-Port per Fast Charging, oder wie bei den Vorgängern per Wireless Charging.

Fazit zur offiziellen Samsung Galaxy Note7 Vorstellung

Das Galaxy Note7 ist quasi ein größeres Modell des Galaxy S7 edge, welches sich in unserem Test hervorragend geschlagen hat. Im Inneren gibt es kaum Unterschiede, es ist jedoch wieder der typische S Pen dabei und mit dem Iris Scanner bietet Samsung ein neues Sicherheitsfeature, welches 200x sicherer als ein Fingerabdruck sein soll.

Wer unbedingt einen S Pen braucht, erhält mit dem Galaxy Note7 ein tolles Gerät. Allerdings zu einem UVP von 849 Euro. Wer auf den S Pen verzichten kann, sollte lieber zum Galaxy S7 oder Galaxy S7 edge greifen.

Ab dem 16. August kann das Phablet vorbestellt in den Farben Black Onyx, Silver Titanium oder Blue Coral vorbestellen. Gold Platinum wird bei uns in Deutschland vorerst nicht auf den Markt kommen. Vorbesteller erhalten eine kostenlose Gear VR und das Gerät drei Tage früher.

Samsung Galaxy Note7 Produktdetails

Betriebssystem Android 6.0
Konnektivität LTE Cat. 94
Wi-Fi 802.11 a/b/g/n/ac (2,4 + 5 GHz), MU-MIMO
Bluetooth® 4.2, ANT+, USB Type-C, NFC
Standortbestimmung (GPS, Glonass, Beidou, Galileo)
Display 5,7 Zoll (14,39 cm Quad HD dual edge Super AMOLED, 2560 x 1440 (518 ppi)
Prozessor Octa-Core (2,3 GHz Quad + 1,6 GHz Quad), 64 bit, 14 nm
Arbeitsspeicher 4 GB RAM (LPDDR4)
Größe 153,5 x 73,9 x 7,9 mm
Gewicht ca. 169 g
Akku 3.500 mAh, Schnellladefunktion via Kabel oder induktiv5
Induktives Laden kompatibel mit WPC und PMA6
Kamera Hauptkamera: 12 MP mit Dual Pixel-Technologie, OIS und F1.7-Blende
Frontkamera: 5 MP mit F1.7-Blende
Sensoren Barometer, Fingerabdruck-Scanner, Gyrometer, geomagnetischer Sensor, Hall-Sensor, Herzrhythmussensor, Iris-Scanner, Annäherung, RGB Light Sensor
Video MP4, M4V, 3GP, 3G2, WMV, ASF, AVI , FLV, MKV, WEBM
Audio MP3, M4A, 3GA, AAC, OGG, OGA, WAV, WMA, AMR, AWB, FLAC, MID, MIDI, XMF, MXMF, IMY, RTTTL, RTX, OTA
Speicherkapazität 64 GB (UFS 2.0) (ca. 52,4 GB frei verfügbar)

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close