News

Samsung SSDs: NVME als neuer Quantensprung?

Storagelösungen für Gamer

Marcel Binder, der technische Produktmanager für Storage, nimmt sich für Basic Tutorials die Zeit, die Speicherlösungen von Samsung vorzustellen und diskutiert im Anschluss mit Pressevertretern über die Vorteile der neuen Technologie NVME. Hiermit will Samsung wieder seine Vorreiterrolle einnehmen und den neuen Trend für die Entwicklung setzen.

Gaming-PCs ohne Solid States Drives sind heutzutage fast undenkbar. Als die schnellen Festplatten aufkamen, bezahlte man umgerechnet für einen Gigabyte noch etwa einen Euro. Heute sind SSDs deutlich erschwinglicher geworden. Die Entwicklung zeigt, dass nicht mehr nur noch Gamer und Videobearbeiter/Designer auf sie zurückgreifen sondern nun auch fast jeder, der regelmäßig und effizient mit Datenmengen hantieren möchte. Alle SSDs sind günstiger geworden, Samsungs Produkte sind jedoch nach wie vor teurer als die Konkurrenz. Was rechtfertigt den Preis gegenüber der Konkurrenz? Diese Frage versucht Samsung durch ihren technologischen Mehrwert zu beantworten. Wir sind neugierig, was sie uns vorstellen.

Portable SSD

„Die meisten wissen gar nicht, was die T5 alles kann“

Die portable SSDs von Samsung sind schon länger auf dem Markt, die Verwendungsmöglichkeiten, die sie mit sich bringen, seien aber noch gar nicht ausgelastet, so Martin Binder. Beispielsweise seien sie die einzige Möglichkeit, um den Speicherplatz der XBOX zu erweitern. In Smartdesk-Zeiten, in denen Handys an den Monitor angeschlossen werden können und einen ganzen PC ersetzen, sind sie natürlich auch eine gute und schnelle Speicherlösung. Ein Anschlusskabel fürs Smartphone wird sogar mitgeliefert. Beim Gaming beschleunigen sie das Laden von Levels erheblich. Auch als Aufnahmegerät für moderne Smart TVs oder als gewöhnlicher Zuspieler für Filme sei die T5 die beste. Die portable SSDs haben also viele Anwendungsbereiche und können natürlich zwischen ihnen hin und her wechselnd verwendet werden.

Die Entwicklung bei Samsung

Man konzentriere sich bei Samsung im Bereich Storage nun auf weniger Produkte. Die Serie wurde „eingedämpft“. Die EVO-Versionen und die Pro Versionen verlaufen parallel. Der Vorteil der Pro-SSDs liegt in der noch höheren Langlebigkeit, da der MLC-Speicher eine geringere Datendichte hat. Da Produkte der EVO-Reihe aber auch gerne ein ganzes Leben halten, seien die Pro-Modelle nur für Videobearbeitung im professionellen Rahmen oder im B2B-Bereich wirklich notwendig. Im industriellen Sektor gibt es noch viele weitere Anwendungen für die Solid State Drives von Samsung, etwa im Bereich des autonomen Fahrens. Große Datenmengen müssen hierfür schnell verarbeitet werden. Die permanente Überwachung über dutzende Sensoren will auf den Festplatten zuverlässig und schnell geschrieben werden und gelesen werden können.

Neuheiten

  • Im vierten Quartal dieses Jahres wird die micro SD evo plus als 512gb Variante auf den Markt kommen.
  • Mit der Pro Endurance Serie kann man bis zu 44.000 Stunden am Stück aufzeichnen. Das ist perfekt für Langzeitaufnahmen mit Dashcams oder Überwachungskameras. Hierfür ist die Schreibrate heruntergebrochen auf „nur“ 30mb/s.
  • USB Sticks: BAR plus, Duo Plus (mit Typ-C und Typ-A) und FIT plus mit 256GB vorgestellt

Die Zukunft: NVME

Die neue Generation mit der NVM Express®-Technologie nutzt PCI Express (PCIe) Gen3 x4 als Anschluss und soll damit herkömmlichen SATA-Lösungen überlegen sein. Mit dem Format M.2 soll es folglich noch schneller und mit weniger Verzögerung werden. Die meisten neuen Motherboards sind mit entsprechenden Schnittstellen ausgestattet.

Marcel Binder über die Zukunft der SSDs:

Die Preisdifferenz zwischen SATA- und NVME-SSDs werde sich immer mehr angleichen. Ich bin davon überzeugt, dass NVME der zukünftige Standard wird.

Samsung als Platzhirsch?

Samsung ist mit ihren Storage-Lösungen breit aufgestellt. Sie haben die SSDs mit der größten Speicherkapazität, die Schnellsten sowie Langlebigsten unter ihrer Flagge. Das Portfolio bietet neben vielen verschiedene Zollgrößen, Speichervarianten und Preisstufen auch Portable SSDs. Diese sind eine leichte und intelligente Nachrüstung für Laptops oder das Smartphone und herkömmlichen externen Festplatten in der Schreib- und Lesegeschwindigkeit um Längen voraus. Genannt werden 560 MB/s und 100.000 IOPS, 5 Jahren Garantie bzw. eine Lebenserwartung von 300 Terabyte großen Schreibvorgängen etwa für die Samsung 850 EVO.

Die Südkoreaner haben bei ihren Storage-Lösungen auch Aspekte wie Verschlüsselung, Überhitzungsschutz, Energieeffizienz sowie eine Boostfunktion bedacht. Mithilfe der Software Samsung Magician kann man seine SSD überwachen und die Firmware aktualisieren.

3d V-NAND

Die Technologie 3d V-NAND meint eine Bauform für die SSDs, die es ermöglicht, 32 Zellebenen übereinander zu verbauen. Für den Benutzer resultieren aus der höheren Zelldichte höhere Speicherkapazitäten und mehr Leistung auf kleinerem Platz.

Fazit

Auf die anfangs kritisch gestellte Frage, ob die SSDs von Samsung den Aufpreis gegenüber der Konkurrenz wert sind, findet der Product Manager überzeugende Argumente. Am Ende muss jeder Nutzer für sich selbst entscheiden, ob er sich den State of the Art leistet. Besonders gespannt darf man auf die Entwicklung der NVME-Technologie sein. Samsung ist in der Storagebranche schließlich schon immer ein Vorreiter gewesen.

Tags

Marlon Haupt

Meine Begeisterung für Gaming und meine Neugierde für Hardware führten mich 2015 zu Basic-Tutorials. Neben eigenen Projekten im Bereich CS:GO entwickelte ich Interesse am Verfassen einiger Beiträge für den Blog. Dieser gibt mir fortan eine Plattform, um unverfälschte Produkttests und News über für mich ansprechende Themen zu verfassen. Ich gebe gerne Hilfestellungen und entwickle eigene Rezensionen.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close