News

Satellite bietet zukünftig eigenes Datenvolumen

Die voice over IP (VOIP) Anwendung Satellite hat einen großen Schritt nach vorne angekündigt. Während Satellite bisher lediglich Telefonie via WLAN oder mobile Daten ermöglicht hat, möchten die Entwickler nun einen Schritt weitergehen. So soll es zukünftig möglich sein, per in App Kauf eine eSim zu erhalten. 

Ein Paradebeispiel erfolgreicher Apps

Die App Satellite zählt zu den erfolgreichsten Anwendungen aus deutschen Landen. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr. Schließlich hat der Düsseldorfer Anbieter Sipgate hiermit die Möglichkeit geschaffen, bequem über das Internet zu telefonieren. Anders als bei anderen Anbietern erhält jeder Nutzer eine eigens für Satellite gültige Handynummer. Vor allem die 100 Freiminuten im Monat und die Funktionalität in 50 Ländern weltweit haben zum Erfolg der App beigetragen.

Kein Stillstand bei der Entwicklung

Doch die Düsseldorfer Entwickler möchten sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen. Sie haben vielmehr ein kommendes Highlight angekündigt. So möchte Satellite im Laufe des Jahres den In-App-Kauf von eSims ermöglichen. Der Grund dafür liegt auf der Hand. Schließlich erreicht die App damit, dass sie unabhängig von der eigentlichen Sim-Karte des Nutzers funktioniert. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man mit der eigentlichen Sim-Karte mal keinen Empfang haben sollte bzw. kein WIFI-Signal verfügbar ist. 

Komplettversorgung im Ausland

Mit dem Verkauf der eSim eröffnet sich ein ganz neuer Wirtschaftszweig für Satellite. Schließlich nutzen bereits jetzt etwa 200.000 Nutzer die App, um auf Reisen günstig zu telefonieren. Nach Firmenangaben ist das die Zielgruppe, auf die sich das Unternehmen derzeit am stärksten konzentriert.   

eSim nicht für jeden verfügbar

Einen Wermutstropfen müssen einige potentielle Nutzer jedoch verkraften. Die eSim von Satellite wird selbstverständlich nur für Smartphones mit Option auf eSim verfügbar sein. Wieviel die eSim genau kosten soll, wollten die Personen hinter Satellite noch nicht preisgeben. Dafür gibt es Gründe. Der nachvollziehbarste ist wahrscheinlich der, dass sie schlichtweg noch nicht wissen, welche unterschiedlichen Datenoptionen sie anbieten wollen. 

Hier werden lediglich repräsentative Markttests weiterhelfen können. Schließlich müssen sie zunächst den kleinsten gemeinsamen Nenner für alle Nutzer finden. Dabei müssen sowohl die „Vieltelefonierer“ als auch die „ab-und-zu-Surfer“ beachtet werden. Hier muss eine passende Balance zwischen geringen Kosten und ausreichend Datenvolumen gefunden werden. Doch auch, wenn es noch keine Preisangaben gibt, hat sich Satellite zu anderen Details geäußert. So werden sie auf eine Mindestvertragslaufzeit verzichten. Darüber hinaus kann die eSim jederzeit wieder gekündigt werden. Allerspätestens zur Sommerferienzeit 2020 möchte sich das Unternehmen detailliert zu allen Konditionen äußern.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"