Peripherie Testberichte

Das kabellose Gaming-Headset Sennheiser GSP 670 im Test

Mikrofon: Klar, aber verbesserungswürdig

Das verbaute Mikrofon befindet sich auf der linken Seite des Headsets und lässt sich herausdrehen. Der Abstand zum Mund kann minimal verändert werden. Im Test ließ das Mikrofon sich problemlos einstellen und liefert eine ordentliche Leistung.

Grundsätzlich werden Umgebungsgeräusche zwar aufgenommen, können durch die in der Software aktivierbare Geräuschunterdrückung aber weitestgehend herausgefiltert werden. Wobei dumpfe Geräusche durch einen Low-Cut bereits ohne Geräuschunterdrückung herausgefiltert werden.

Stimmen werden absolut klar und verständlich aufgenommen, klingen aber durch einen Abriss bei ca. 8 kHz nicht ganz so wie in Natura. Das Problem haben aber leider die meisten Headset-Mikrofone. Insgesamt ist die Aufnahmequalität daher als gut, aber leider nicht perfekt zu betrachten.

Akku: Kommt locker über den Tag

Die Akkulaufzeit wird vom Hersteller mit sechzehn Stunden im Dongle-Betrieb angegeben. In der Praxis konnten wir diesen doch recht hohen Wert nicht erreichen, was aber auch daran liegt, dass wir das Headset voll ausgereizt haben. Die Laufzeit liegt dann etwa zwei Stunden unter dem angegebenen Wert. Wer sich mäßigt, kann die sechzehn Stunden jedoch mit Sicherheit erreichen.

Wird das Headset per Bluetooth-Verbindung betrieben, soll die Akkulaufzeit noch länger sein. Sennheiser spricht hier von zwanzig Stunden. Unserer Einschätzung nach kann das tatsächlich hinkommen.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close