News

Sennheiser HDV 820: Leistungsstarker Kopfhörerverstärker vorgestellt

Vor wenigen Tagen präsentierte Sennheiser in Tokio ein neues High-End-Produkt vor. Die Kopfhörerverstärker HDV 820 sind vollsymmetrisch und bauen auf die bewährte Technologie des HDVD 800 auf. Das neue Gerät wurde mit der Zielsetzung, höchste Ansprüche der Hörer zu erfüllen, entwickelt. So legte Sennheiser bei der Produktion des High-End-Kopfhörerverstärkers höchsten Wert auf eine möglichst hohe Auflösung und einen extrem niedrigen Klirrfaktor. In Kombination mit einer verbesserten vollsymmetrischen Signalverarbeitung soll so ein unverfälschtes, „vollkommen neues“ Hörerlebnis gewährleistet werden.

Tatsächlich stellte das Produkt eines der Highlights des Headphone Festivals in Tokio dar. Bereits das Vorgängermodell, der bereits erwähnte HDVD 800, war überaus erfolgreich und beliebt. Sennheiser bleibt dem Konzept und der Technik des Vorgängers treu, rüstet jedoch auf, um ein weiterhin konkurrenzfähiges Produkt zu erschaffen. Besonders der digitale Fortschritt im Bereich integrierter DAC/Amps drängte Sennheiser dazu, das erfolgreiche Produkt zu modernisieren. Dies gelang mit dem vorgestellten HDV 820 exzellent. Er ist mit einer auf einem ESS Sabre Chip basierenden Wandlerselektion ausgestattet und unterstützt Auflösungen bis 32 Bit, Samplingraten bis 384 kHz und auch „Direct Stream Digital (DSD)“ bis 12,3 MHz. Der erwähnte reduzierte Klirrfaktor, der durch die verbesserte vollsymmetrische Signalverarbeitung erreicht wird, kann in diesem Zusammenhang lediglich als „kleiner Bonus“ betrachtet werden.

Weitere Unterschiede zum Vorgänger finden sich im Bereich der Audioausgänge. Diese wurden dem technischen Fortschritt und den Forderungen des Marktes angepasst. So bietet der HDV 820 einen unsymmetrischen kombinierten XLR3-/6.3-Millimeter NEUTRIK-Stecker, einen symmetrischen XLR4-Stecker und zwei symmetrische 4.4-Millimeter Pentaconn-Buchsen. Pentaconn können laut Sennheiser als neuer Standard für symmetrische Kopfhörerverbindungen gesehen werden – das unübersichtliche Angebot nichtstandardisierter Verbindungsoptionen wird langfristig durch diese beendet werden. Aufgrund des Durchmessers von 4,4 Millimetern können die Pentaconn-Verbindungen sowohl für stationäre, als auch mobile Anwendungen genutzt werden. Letztendlich bleibt jedoch abzuwarten, ob Pentaconn-Anschlüsse sich tatsächlich als Standard durchsetzen werden. Sennheiser ist jedoch von den Anschlüssen überzeugt und verspricht einen unmodulierten, sehr niedrigen Kontaktwiderstand der Pentaconn-Verbindung, wodurch eine verzerrungsfreie Signalübertragung ermöglicht werden soll.

Der HDV 820 bietet alle wichtigen digitalen und analogen Anschlussmöglichkeiten. Neben optischen und koaxialen USB-Anschlussmöglichkeiten für digitale Quellen sind symmetrische und unsymmetrische Analogeingänge und ein symmetrischer Analogausgang vorhanden.

Zum Lieferumfang zählt ein länderspezifisches Netzkabel. Weiterhin stellte Sennheiser das symmetrische Anschlusskabel CH 800 P vor, mit dem die Kopfhörermodelle HD 800 und HD 800 S an den neuen HDV 820 und alle anderen Geräte mit Pentaconn-Outputs angeschlossen werden können. Das Kabel bietet auf der Verstärkerseite eine vergoldete Pentaconn-Verbindung in einem schwarzen Gehäuse und zwei ODU-Steckverbindungen.

Der zuständige Produktmanager beschrieb das Produkt als ideal für „eine unverfälschte und emotionale Sounderfahrung“. Ab Juli wird der Sennheiser HDV 820 verfügbar sein, ein Preis ist noch nicht bekannt.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close