Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Sennheiser Memory Mic: Kabelloses Mikrofon fürs Smartphone im Test

Design & Verarbeitung

Zunächst fällt die geringe Größe des Mikrofons auf. Es ist mit Maßen von 51 x 37 x 16 Millimetern etwa so groß wie eine Streichholzschachtel und kann problemlos in der Hosentasche verstaut werden. Das Gewicht des Geräts liegt bei etwa 30 Gramm – auch in dieser Hinsicht präsentiert es sich also zurückhaltend. Gefertigt ist es aus robustem Kunststoff, der bei Druck jedoch ein wenig knirscht.

Rückseitig verfügt das Mikrofon über einen kleinen Clip, mit dessen Hilfe es beispielsweise am Hemdkragen befestigt werden kann. Diese Art der Befestigung funktioniert problemlos. Hierbei kommt dem Mikrofon auch sein geringes Gewicht zugute: Beim Tragen fällt es kaum und schon gar nicht störend auf. Hierbei ist darauf hinzuweisen, dass der Clip magnetisch funktioniert. Wer einen Herzschrittmacher trägt, sollte von der Nutzung des Mikrofons also Abstand nehmen, da der Magnet die Funktionsweise des Schrittmachers beeinträchtigen könnte.

Die Mikrofonkapsel befindet sich auf der Oberseite hinter einem kleinen Metallgitter. Rechtsseitig findet sich eine einzelne Taste, über die das Mikrofon ein- und ausgeschaltet werden kann.

Farblich wagt Sennheiser keine Experimente und setzt auf Weiß. Das Memory Mic kann also als in jeder Hinsicht unauffällig bezeichnet werden. Es ist klein, handlich und kann aufgrund des zurückhaltend-minimalistischen Designs beinahe übersehen werden. Dennoch hätten wir uns gewünscht, dass es einen Anschluss für ein externes Mikrofon gibt, um ein noch unauffälligeres Laveliermikrofon anschließen zu können.

Einrichtung der App

Bevor wir loslegen können, müssen wir eine App des Herstellers installieren. Die App steht sowohl im Google Play Store als auch im App Store von Apple kostenlos zur Verfügung. Sobald sie heruntergeladen ist, kann das Mikrofon eingerichtet werden. Hierfür muss es sich in direkter Nähe zum Smartphone befinden, da eine Bluetooth-Verbindung hergestellt werden muss. Steht die Verbindung, startet der Einrichtungsprozess automatisch. Wir mussten lediglich fünf Punkte durcharbeiten, was innerhalb weniger Minuten erledigt ist. Da einer dieser Punkte in einem Soundtest besteht, sollte die Einrichtung in einer eher ruhigen Umgebung vorgenommen werden. Ist die Einrichtung erfolgreich abgeschlossen, ist das Mikrofon bereit für den Einsatz.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Sennheiser MEMORY MIC Audiorecorder im Preisvergleich



€ 119,00
Zu Amazon

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Simon

Administrator

5,461 Beiträge 4,188 Likes

Mit dem kabellosen Mikrofon Memory Mic stattet Sennheiser Streaming-Begeisterte, Instagram-Nutzende und Co mit einem neuen Gadget aus. Wer gerne Videos von sich aufnimmt und dabei Wert auf die Tonqualität legt, hat möglicherweise bereits Ausschau nach einem solchen Gerät gehalten, bisher jedoch vergeblich. Sennheiser betritt also eine Marktnische und sorgt damit für Aufsehen – Grund genug, das neue Gerät einmal ausgiebig zu testen.
Lieferumfang
Neben dem kleinen Mikrofon finden sich in der Packung ein USB-C-Ladekabel, eine Bedienungsanleitung und ein Zettel mit Sicherheitshinweisen. Nebeneinander ausgebreitet mutet der Packungsinhalt recht spartanisch an; tatsächlich ist jedoch einfach nicht mehr nötig, um das Gerät zu betreiben. Lediglich ein USB-Poweradapter hätte man noch beilegen können, aber den hat vermutlich sowieso jeder.

...

Lese weiter....

Antworten 1 Like

Zum Ausklappen klicken...
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"