Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Sennheiser Momentum True Wireless 2 Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer im Test

Steuerung per Touch

Gesteuert werden die In-Ears über Touch-Oberflächen, die sich jeweils an den Außenseiten befinden. Man kann die In-Ears recht gut greifen ohne auf die Bedienoberflächen zu kommen.

Bedienung der Touch-Oberfläche Links Rechts
1x Antippen Play/Pause, Anrufannahme/-beendigung Sprachassistent, Anrufannahme/-beendigung
2x Antippen Nächster Titel, Anruf ablehnen Transparent Hearing, Anruf ablehnen
3x Antippen Vorheriger Titel Active Noise Cancelling
Halten Lautstärke senken Lautstärke steigern

Die Steuerung funktioniert zuverlässig. Es gibt eine Verzögerung von ca. 1,5 Sekunden bis die jeweilige Aktion ausgeführt wird, um eventuell Mehrfacheingaben zu erkennen. Positiv ist hier vor allem das akustische Feedback zu erwähnen, denn bei jedem Tippen ertönt ein angenehmes Piepsen, dessen Tonlage sich je nach Wiederholung ändert, sodass man recht leicht erkennt wie oft man schon gedrückt hat.

Sofern der rechte In-Ear während eines Telefonanrufs aus der Ladebox genommen wird, wird der eingehende Anruf außerdem automatisch angenommen. Zusätzlich sind die Momentum True Wireless 2 mit einem Sensor ausgestattet, der erkennt wenn man sie aus dem Ohr nimmt und dann die Musikwiedergabe pausiert.

Mehr Kontrolle per App

Sennheiser stellt Nutzern seiner Kopfhörer die Smart Controll App zur Verfügung. Diese kann auch mit den Momentum True Wireless 2 In-Ear-Kopfhörern genutzt werden. Hier wird man durch die Einrichtung geführt, kann aber auch diverse Einstellungen tätigen.

Direkt zum Start unseres Tests wurde uns hier ein Firmware-Update auf die aktuelle Version 4.6.0 vorgeschlagen. Dieser dauert laut der App bis zu 50 Minuten, was ungewöhnlich lange ist und tatsächlich dauert das Update ziemlich lange. Positiv ist jedoch, dass man die In-Ear-Kopfhörer während des Updatevorgangs weiternutzen kann. Aufpassen muss man ein wenig wenn man ein akkurestriktives Smartphone hat, das die App im Hintergrund eventuell automatisch schließt. Der Vorgang kann dann jedoch später fortgesetzt werden.

Neben den Updates kann man noch diverse Einstellungen vornehmen. Angefangen mit einem einfachen Equalizer, der vermutlich mehr kaputt macht als er bringt, gibt es auch zahlreiche sinnvolle Optionen. So kann die Belegung der Touch-Oberfläche der beiden Ohrstücke vollständig geändert werden, sodass man es seinen Vorlieben anpassen kann.

Des Weiteren können der Sideton, die Auto-Anrufannahme, die Smart-Pause-Funktion, die aktive Geräuschunterdrückung, Transparent Hearing und sogar die komplette Touch-Steuerung aktiviert bzw. deaktiviert werden.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close