Konsumerelektronik, Gadgets & Zubehör

Sennheiser Momentum True Wireless 2 Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer im Test

Der Umgebungssound direkt aufs Ohr

Transparent Hearing ist ein Feature, das immer mehr hochpreisige Kopfhörer bieten. So auch die Sennheiser Momentum True Wireless 2. Hierbei werden die Außengeräusche von den verbauten Mikrofonen aufgenommen und weitergereicht, sodass man trotz der Abdichtung durch die (hoffentlich) passenden Ohrstücke noch alles von seiner Außenwelt mitbekommt. Die Musik wird bei Aktivierung wahlweise pausiert oder spielt weiterhin.

Grundsätzlich funktioniert das Feature bei den Momentum True Wireless 2 hervorragend. Ich hatte sogar das Gefühl, dass ich besser gehört habe als vorher. Auch die Ortung klappt einwandfrei. Auffällig ist jedoch ein leichtes Grundrauschen, das jedoch nicht sonderlich störend ist.

Aktive Geräuschunterdrückung

Es ist erstaunlich wie viel Technik in die kleinen kabellosen In-Ear-Kopfhörer passt. Durch außen liegende Mikrofone können von den Momentum True Wireless 2 vor allem tieffrequente Umgebungsgeräusche gefiltert werden. Das klappt recht zuverlässig und es gibt auch kein gesteigertes Grundrauschen oder einen anderen negativen Einfluss auf den Sound. Das Active Noise Cancelling (ANC) hat Sennheiser sehr gut umgesetzt.

Wie gut klingen die Sennheiser Momentum True Wireless 2

Die 7-mm-Treiber der In-Ears decken einen Frequenzbereich von 5 bis 21.000 Hz ab. Das ist ordentlich und vermutlich mehr als mancher zu hören vermag.

Der Sound der Sennheiser Momentum True Wireless 2 ist grandios. Sie liefern einen ausgewogenen und warmen Sound, der harmonisch ineinander über geht. Trotz der hohen Dynamik ist der Sound jederzeit präzise und druckvoll, sodass eine räumliche Bühne entsteht, die es in sich hat. Wer auf der Suche nach In-Ears mit gutem Sound ist, ist hier also richtig.

Wie lange reicht der Akku?

Sennheiser gibt die Laufzeit der Momentum True Wireless mit sieben Stunden an, werden sie nochmal mit dem im Ladeetui integrierten Akku aufgeladen reicht es für bis zu 28 Stunden. Diese Angaben werden bei ca. 50 Prozent Lautstärke ohne aktive Geräuschunterdrückung erreicht, was ein guter Wert ist. Mit ANC verkürzt sich das ganze dann auf knapp fünf Stunden.

Sind die Ohrstücke leer können sie aber zum Glück recht schnell wieder aufgeladen werden. Zehn Minuten in der Ladebox bringen ca. 90 Minuten Laufzeit, bis zum vollständigen Aufladen dauert es ca. 90 Minuten. Aufgeladen wird die Ladebox wieder per USB-C. Eine LED zeigt jederzeit den Akkustand an. Wenn die In-Ears in der Box sind, zeigt die LED den Akkustand der In-Ears an, sind sie nicht drin, zeigt die LED den Akkustand der Ladebox an.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close