Peripherie Testberichte

Sharkoon SGK4 Gaming-Tastatur im Test

Software und Einstellungsmöglichkeiten

Auf der Webseite des Herstellers kann eine Software heruntergeladen werden, die es ermöglicht, individuelle Einstellungen vorzunehmen. So kann die Tastatur stärker an die jeweiligen Wünsche des Nutzers angepasst werden, was in der Praxis von Vorteil sein dürfte.

Hier sei auf die vergleichsweise breiten Möglichkeiten verwiesen, die Sharkoon den Nutzern der Tastatur bietet. Die RGB-Beleuchtung kann eingestellt werden, vier Tastatur-Profile können installiert und dann auf der Tastatur abgerufen werden, zwischen den Beleuchtungsmodi kann per Tastendruck gewechselt werden, und Abtastrate sowie Reaktionszeit können individuell festgelegt werden.

Die sich bietenden Optionen sind also vergleichsweise breit. In dieser Hinsicht muss die SGK4 sich keineswegs hinter teureren Geräten verstecken.

Die Software, in der all diese Einstellungen vorgenommen werden können, ist indes übersichtlich gestaltet, was das Auffinden der einzelnen Einstellungsmöglichkeiten erleichtert. Eine Eingewöhnungszeit ist nicht nötig.

In den Makro-Einstellungen können beinahe alle Tasten frei belegt werden. Darüber hinaus besteht hier die Möglichkeit, die bereits angesprochenen vier speicherbaren Tastaturprofile einzustellen.

Weniger überzeugend fallen die RGB-Einstellungen aus. Da die Tasten aus Kostengründen nicht einzeln, sondern in sechs Zonen beleuchtet werden, ist das Ergebnis nicht mit dem teurerer Tastaturen vergleichbar. In dieser Preisklasse kann jedoch kaum eine Einzelbeleuchtung erwartet werden. Die Einstellung der Farben gelingt absolut problemlos. Neben statischer Beleuchtung stehen die Modi „Welle“, „Farbwechsel“, „RGB-Zyklus, pulsierend“, „Farb-Marquee“ und „Pulsierende Profile“ zur Wahl. Laufrichtung und Frequenz der Effekte können teilweise angepasst werden.

Optionen zur Anpassung der Abtastrate und der Reaktionszeit sowie zum Deaktivieren der Windows-Taste finden sich unter dem Reiter „Erweiterte Einstellungen“. Abtastrate und Reaktionszeit können in vier Stufen angepasst werden.

Insgesamt können sowohl Software als auch Einstellungsoptionen überzeugen. Die Software ist übersichtlich und die Möglichkeiten sind für eine derart günstige Tastatur mehr als üppig. Lediglich die RGB-Beleuchtung kann nicht vollumfänglich überzeugen, was jedoch auch nicht zu erwarten gewesen ist.

Vorherige Seite 1 2 3 4Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close