News

Sharkoon VG6-W: Viel Platz und viele Kompromisse

Mit dem neuen Midi-Towe „VG6-W“ will Sharkoon ein lüftergekühltes Gehäuse mit viel Freiraum und einem Preis von weniger als 50 Euro bieten. Möglich ist dies nur durch die vielen Kompromisse, die der Hersteller eingeht. Viel Platz für viele Lüfter ist vorhanden. Um diesen und den günstigen Preis zu ermöglichen, wird jedoch an der Ausstattung gespart.

Bemerkbar macht sich die hohe Kompromissbereitschaft des Herstellers bereits auf den ersten Blick: Das Sichtfenster besteht nicht aus Glas, sondern aus Acryl. Im Inneren fehlen die sonst übliche Netzteil- und Festplattenabdeckung sowie Festplattenkäfige. Die vom Gehäuse gelieferte Ausstattung ist also mager.

An anderer Stelle kann das VG6-W jedoch auftrumpfen: Es bietet erstaunlich viel Platz und setzt ganz auf Hardwarekompatibilität. Dank des großzügigen Freiraums im Inneren bestehen nur wenige Beschränkungen hinsichtlich der einbaubaren Hardwarekomponenten. CPU-Kühler dürfen bis zu 165 Millimeter hoch sein. Grafikkarten können selbst, wenn sie Überlänge aufweisen, problemlos montiert werden.

Für Speicherplatz können bis zu drei 3,5 Zoll große SSDs oder bis zu vier 2,5 Zoll große Modelle sorgen, die in einem Einschub sowie an einem vor dem Mainboard befestigten Träger angebracht werden können. Die SSDs müssen jedoch direkt mit dem Gehäuse verschraubt werden, da keine Montagemöglichkeit für eine Halterung vorhanden ist. Ein 5,25-Zoll-Laufwerk findet ebenfalls Platz.

Belüftet werden die Hardwarekomponenten drei 120 Millimeter großen LED-Lüftern. Diese drei Lüfter sind bereits vorinstalliert. Zwei befinden sich in der Front, während einer im Heck angebracht ist. Weitere Montageplätze für Lüfter finden sich nicht. Die Farbe der LED-Lüfter kann nicht geändert werden. Erhältlich ist das Gehäuse mit blauen, roten und grünen Lüftern.

Das Gehäuse bietet zwei USB-2.0-Anschlüsse, zwei USB-3.0-Anschlüsse sowie einen Audio-Ausgang. Erhältlich ist das Modell bereits für Preise ab 43 Euro.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button