Das große Adventskalender Gewinnspiel 2018 für Gamer & Technikfreunde
Hardware Tutorials

Sind matte oder glänzende Displays besser?

Die Frage ob ein mattes oder ein glänzendes Display die richtige Wahl ist lässt sich pauschal nicht beantworten. Wir erläutern daher Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Displays damit Ihr beim nächsten Display., Notebook. oder Tablet-Kauf entscheiden könnt, welche Variante zu euch passt.

Glänzende Displays

Glänzende Displays werden je nach Hersteller unter verschiedenen Bezeichnungen angeboten wie zum Beispiel BrightView (HP), Crystalbrite (Acer), Colour Shine (Asus), Crystal view (FSC) oder TrueBrite (Toshiba).

Die Oberfläche bei glänzenden Bildschirmen ist plan. Dies führt dazu, dass Licht gebündelt zurückgeworfen wird, was Spiegelungen zur Folge hat. Glänzende Displays sind daher in hellen Umgebungen die beispielsweise bei der Verwendung von Notebooks im Cafe oder Zug regelmäßig auftreten eher ungeeignet, da die starken Spiegelungen den eigentlichen Inhalt nicht klar erkennen lassen.

Gamer deren Bildschirm nicht direkt von der Sonne angestrahlt werden profitieren hingegen von glänzenden Displays, da die Farben und Kontraste stärker sind und das Bild insgesamt brillanter wirkt. Einige professionelle Bildschirme verfügen zusätzlich über eine Blendschutzhaube, die verhindert, dass externe Lichtquellen direkt auf das Display leuchten. Es ist so möglich glänzende Displays zu bauen, die trotzdem kein Problem mit Spiegelungen haben.

Außerdem sind glänzende Displays sehr empfindlich für Staub und Fingerabdrücke, die dort sehr gut wahrgenommen werden können. Um regelmäßiges Putzen kommt man also bei glänzenden Bildschirmen nicht herum.

Matte Displays

Im Gegensatz zu einem Hochglanz-Display ist die Oberfläche eines matten Displays leicht rau. Dies führt dazu, dass eintreffendes Licht nicht gebündelt wird, sondern in alle Richtungen reflektiert wird. Durch die starke Streuung treten bei matten Displays auch bei starkem Licht praktisch keine störenden Spiegelungen auf. Matte Displays eignen sich daher vor allem für Nutzer, die in sehr hellen Umgebungen oder unterwegs arbeiten, da die Displays auch dort gut abgelesen werden können, wenn auch die Hintergrundbeleuchtung ausreichend stark ist.

Als negativ wird bei matten Displays häufig die fehlende Brillanz in der Farbdarstellung und die gefühlt schwächeren Kontraste bemängelt. Kritiker sind der Ansicht, dass matte Displays für eine milchige und blasse Darstellung sorgen, die vor allen bei Spielen und Filmen negativ auffällt.

Im Vergleich zu glänzenden Displays sind Fingerabdrücke und Staub bei matten Bildschirmen nicht so auffällig.

Glänzendes Display in mattes Display umwandeln

Nutzer die sich für ein glänzendes Display entschieden haben und später bemerkt haben, dass die starken Spiegelungen zu störend sind können Blickschutzfilter und Entspiegelungsfolien nutzen, um ihr Display nachträglich zu mattieren.

Blickschutzfilter

Blickschutzfilter sind dünne Kunststoffscheiben mit schwarzen Mikrolamellen, die direkt auf das Display geklebt werden. Sie sorgen dafür, dass einfallendes Licht nicht mehr gebündelt reflektiert wird und verhindern so starkes Spiegeln.

Des Weiteren sorgen sie dafür, dass der Blickwinkel auf etwa 30 Grad eingeschränkt wird. Dies ist besonders bei Personen die häufig unterwegs arbeiten relevant, da so verhindert werden kann, dass Dritte die Inhalte ihres Bildschirms mitlesen. Da die Lamellen viel Licht „schlucken“ eignen sich Blickschutzfilter jedoch nur für sehr helle Displays.

Entspiegelungsfolie

Entspiegelungsfolie wurden speziell dafür entwickelt glänzende in matte Displays zu verwandeln. Außerdem sind einige Folien sogar schmutzabweisend und schützen zusätzlich vor Kratzern.

Im Gegensatz zu Blickschutzfiltern eignen sich Entspiegelungsfolien für fast alle Displays, da sie die Helligkeit und Leuchtkraft des Monitors kaum wahrnehmbar abmildern und trotzdem das Spiegeln wirksam verhindern.

Zusammenfassung

Glänzende Displays eignen sich für Nutzer, die nicht unter starkem Licht leiden und Wert auf strahlende Farben und hohe Kontraste legen. Nutzer die direkt am Fenster sitzen oder häufig ihr Gerät unterwegs einsetzen sind in den meisten Fällen mit einem matten Display besser bedient.

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close