News

SK Hynix investiert 90 Milliarden Euro für neue Werke

Der südkoreanische Halbleiter Hersteller SK Hynix hat den Bau eines Mega-Fabrik-Komplexes geplant, welches nun durch die Behörden Südkoreas genehmigt wurde.

Vier neue Halbleiterwerke

SK Hynix ist einer der größten Halbleiterhersteller weltweit und belegt hier Platz Nummer drei. In Südkorea liegt der Konzern auf Platz zwei, direkt nach Samsung. Nun will der Konzern weiter wachsen und einen riesigen Komplex mit vier neuen Halbleiterwerken bauen. Dieses Bauvorhaben soll 120 Billionen Südkoreanische Won bzw. ganze 90 Milliarden Euro kosten. Mit dem Vorhaben konnte bisher noch nicht begonnen werden, da noch die entsprechende Genehmigung ausstand. Diese wurde SK Hynix nun am Montag durch das Handelsministerium in Südkorea erteilt, es kann also losgehen.

Der neue Gebäudekomplex ist bereits länger geplant und soll dann ca. 50 km von der Hauptstadt Seoul errichtet werden. Bei der Investition von umgerechnet 106 Milliarden US-Dollar wird auch Intel blas vor Neid. Intel hat vor vor kurzen geplant 20 Milliarden US-Dollar in neue Fabriken zu investieren.

Pläne liegen seit zwei Jahren offen

SK Hynix hatte die Pläne für die vier neuen Halbleiterwerke vor ungefähr zwei Jahren offengelegt. Dabei soll der riesige Fabrikkomplex insgesamt 4,15 Millionen Quadratmeter Fläche haben. Geplant ist, dass die vier Halbleiterwerke nach dem Bau 800.000 Wafern im Monat produzieren.

In Yongin sollen nach Berichten der örtlichen Medien insbesondere DRAM-Chips und Speicherchips der neuen Generationen hergestellt werden. Der Bau des Fabrikkomplexes wird noch in diesem Jahr beginnen. Der erste Spatenstich soll dann im letzten Quartal sein und die Fertigstellung ist für das Jahr 2025 geplant. Abgesehen davon, das SK Hynix seine Position am Markt mit den vier neuen Werken stärken will, sollen auch den aktuellen Engpässe mit Halbleiterprodukten entgegen gewirkt werden. Der Bedarf an Halbleiterprodukten steigt immer weiter an und so kann SK Hynix hier auch seinen Teil beitragen bzw. etwas vom Kuchen abbekommen.

Deal mit Intel

Aktuell liegt SK Hynix auf Rang drei der größten Halbleiterhersteller weltweit. Um hier weiter nach vorne zu kommen, rüstet der Hersteller auch bei NAND-Flashs für Smartphones und SSDs auf. Geplant ist daher die Übernahme der Flash-Speicher-Sparte von Intel. Die Übernahme soll SK Hynix 9 Milliarden US-Dollar kosten, wenn die Behörden dem Deal zustimmen. Das Committee on Foreign Investment in the United States (CFIUS) hat vor kurzem zumindest der Akquisition der NAND-Fabrik von Intel in China zugestimmt. Mit der Übernahme wäre SK Hynix nicht mehr länger auf Platz drei, sondern ist nach Samsung dann zweitgrößter Hersteller von NAND-Flash. Die Entwicklung von SK Hynix bleibt also spannend.

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Bad Segeberg.

Ähnliche Artikel

Neue Antworten laden...

Basic Tutorials

Neues Mitglied

949 Beiträge 885 Likes

Der südkoreanische Halbleiter Hersteller SK Hynix hat den Bau eines Mega-Fabrik-Komplexes geplant, welches nun durch die Behörden Südkoreas genehmigt wurde. Vier neue Halbleiterwerke SK Hynix ist einer der größten Halbleiterhersteller weltweit und belegt hier Platz Nummer drei. In Südkorea liegt der Konzern auf Platz zwei, direkt nach Samsung. Nun will der Konzern weiter wachsen und … (Weiterlesen...)

Antworten 1 Like

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"