Netzwerk Testberichte

Smart-IP-Kamera NC220 von TP-LINK im Test

Mit der NC220 bietet TP-LINK eine smarte Webcam für kleines Geld. Wir haben uns das Gerät genauer angesehen. Es handelt sich um eine vielseitig einsetzbare Überwachungskamera, welche entweder per W-LAN oder Kabelgebunden ins Heimnetz eingebunden wird. Auch per Internet kann die NC220 kommunizieren und bietet daher eine Vielzahl verschiedener Funktionen.

Einrichtung und Qualität

Mit dem mitgelieferten Klebepad kann der Standfuß an den meisten glatten Oberflächen befestigt werden, somit ist es ohne großen Aufwand möglich die Kamera z.B. an der Zimmerdecke zu installieren. Die Verbindung zwischen Fuß und Kamera realisiert ein robustes Kugelgelenk aus Mettall, welches über ein Gewinde fixiert werden kann. Diese Lösung gefällt und ermöglicht es die Kamera in jedem belibigen Winkel auszurichten. Durch ein sehr langes Stromkabel (ca. 4m), welches aus 2 Elementen besteht sind kaum Grenzen gesetzt. Auch die sonstige Verarbeitung wirkt ansprechend und lässt keine Schwachstelle erkennen. Für den Einsatz im Freien ist die Kamera jedoch nicht geeignet.

P1010086
Hinter der schwarzen Blende verstecken sich IR-LEDs

Die Einrichtung ist schnell erledigt, per WPS mit dem W-LAN verbunden und fertig. Schon ist die Kamera im Heimnetz verfügbar. Über das Webinterface lassen sich nun die versachiedenen Optionen nach belieben konfigurieren.

Und wie läufts?

Wenn wir über eine Kamera sprechen, müssen wir natürlich auch über die Bildqualität sprechen. Sie ist mit zweckmäßig wohl recht treffend beschrieben.  Die Auflösung beträgt 480p, auch als VGA bekannt, da kommt fast Retro-Feeling auf. An dieser Stelle muss jedoch auf den vorgesehenen Einsatszweck hingewiesen werden. Wer FullHD Vlogs auf Youtube hochladen will ist hier falsch. TP-LINK nennt das Gerät „Cloud Kamera“ und es ist dazu gedacht, jederzeit von unterwegs beispielsweise den eigenen Laden oder das Wohnzimmer im Auge behalten zu können, hier ist die Bandbreite begrenzt. Unter iOS und Android steht eine App verfügbar. Für diesen Zweck ist das Bild absolut aussreichend. Ein besonderes Feature sind die verbauten IR-LEDs. Sie ermöglichen es der Kamera auch Nachts ihren Dienst zu verrichten, ohne dabei einen sichtbaren Lichtpegel zu erzeugen.

P1010084
Strom und Netzwerkanschluss auf der Rückseite

Um das Sicherheits bzw. Überwachungspaket zu vervollständigen, verfügt die Kamera über einen Bewegungsmelder und einen Geräuschmelder. Diese ermöglichen es, sich von der Kamera eine EMail schicken zu lassen, sollte sie etwas verdächtiges „hören“ oder „sehen“, wobei in diesem Zusammenhang jede Bewegung und jedes Geräuch als verdächtig gewertet wird.

Was gibts noch?

Übrigens lässt sich die Kamera paralel zu ihren anderen Funktionen auch als W-LAN Repeater verwenden. Das funktioniert gut, bewirkt aber keine Wunder. Der Effekt eines Repeaters hängt stark von seiner Positionierung ab. Ein Standort zwischen dem Ort wo der Empfang verbessert werden soll und dem eigentlichen Router ist in der regel optimal.

Insgesamt also ein gutes Gerät, dass seinen Zweck voll erfüllt und interessante Extras bietet!

bewertung_86

TP-LINK NC220

Bildqualität
Funktionsumfang
Design
Lieferumfang

Eine smarte Webcam für kleines Geld.

TP-LINK nennt das Gerät "Cloud Kamera" und es ist dazu gedacht, jederzeit von unterwegs beispielsweise den eigenen Laden oder das Wohnzimmer im Auge behalten zu können.

Tags

Milan Stuhlsatz

Ich bin Milan und seit Anfang 2015 bei Basic-Tutorials. Wie die meisten hier interessieren mich Technik, Hardware, Software und Gaming. Daher auch meine Entscheidung Informatik zu studieren. Ich bin gebürtiger Kölner, lebe jedoch momentan in Lübeck und genieße das Studentenleben.

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close