Specials

So findest du das optimale Videobearbeitungsprogramm!

Ob für YouTube, die Schule, den Arbeitsplatz oder auch für den privaten Gebrauch. Videos haben mittlerweile einen wichtigen Standpunkt in unserem Leben gefunden, sodass die Frage nach dem optimalen Videobearbeitungsprogramm im Raum steht. Leicht zu bedienen, hochwertig und günstig sind nur eine kleine Auswahl der Attribute, die wichtig bei der Auswahl sind. Wie du dein optimales Videobearbeitungsprogramm finden kannst, erklären wir dir hier!

Muss ein Videobearbeitungsprogramm immer teuer sein?

Nein! Zwar gibt es diverse Videobearbeitungsprogramme auf dem Markt, die entweder im Abo oder auch bei dem einmaligen Kauf kostspielig sind, doch sind diese Optionen eher für Profis geeignet. Solltest du ein Urlaubsvideo schneiden wollen oder musst für die Uni ein Video kürzen, dann ist solch ein teures Videobearbeitungsprogramm gar nicht nötig. Tatsache ist sogar, dass viele sehr gute Optionen kostenlos angeboten werden oder eine Probephase Anbieten, bei der du das Programm auf Herz und Nieren testen kannst. Ob als Anfänger, Einsteiger oder Profi, es gibt mittlerweile für jedes Level das passende Programm. Nicht nur das, denn preislich gibt es in jeder Ebene verschiedene Optionen, von kostenlos bis zu einem teuren monatlichem Abo. Kein Wunder also, dass sich viele Menschen von der großen Auswahl überwältigt fühlen. Wir helfen dir mit unseren Tipps Licht ins Dunkle zu bringen!

Das sind die 4 wichtigsten Punkte, die du bei der Wahl eines Videobearbeitungsprogramms beachten solltest!

Wenn du bei Google “Videobearbeitungsprogramm” eintippst bekommst du fast 100.000 mögliche Resultate. Wie soll man da bloß eine Auswahl treffen? Die gute Nachricht ist, dass es gar nicht mal so schwer ist. Vielmehr solltest du dir die folgenden 4 Fragen ehrlich beantworten und schon hast du einen ersten Eindruck was du von deinem Videobearbeitungsprogramm erwartest und kannst so leichter eine Entscheidung treffen.

Anfänger, Einsteiger oder Profi?

Zuerst solltest du bestimmen, ob du ein Anfänger, Einsteiger oder ein Profi bist, denn natürlich haben diese Personen alle andere Anforderungen an das Videobearbeitungsprogramm. Profis möchten oftmals mehr Funktionen und Optionen, bringen allerdings auch bereits ein großes Wissen mit und sind nicht überfordert, wenn ein Videobearbeitungsprogramm vielen Möglichkeiten bietet. Ein Anfänger hingegen möchte oftmals eine einfache Bedienung, eine übersichtliche Auswahl und bringt zugleich wenig bis gar kein Vorwissen mit. Ein einfaches und dazu auch noch kostenloses Programm, welches wir dir empfehlen können ist Movavi.

Wie steht es mit der Bedienbarkeit?

Kein Mensch hat Lust erst mal das Handbuch zu studieren, bevor es mit der Bearbeitung des Videos losgeht! Wichtig ist daher eine einfache und übersichtliche Bedienung des Programms. Sollte es sich um ein kostenpflichtiges Programm handeln, dann werden häufig Probephasen angeboten, die dir dabei helfen können zu entscheiden, ob das Videobearbeitungsprogramm deinen Wünschen entspricht.

Welche andere Features gibt es?

Noch besser als “nur” ein Videobearbeitungsprogramm zu haben, ist ein Videobearbeitungsprogramm mit weiteren Features. Es gibt etwa Programme die Video– und Bildbearbeitung in einem anbieten. Andere Optionen wären zum Beispiel ein Videobearbeitungsprogramm zu nutzen, welches zugleich als Converter fungiert und dir so ermöglicht alle deine Videos direkt im richtigen Format umzuwandeln. So benötigst du nur ein Programm und kannst mehrere Vorteile auf einmal nutzen!

Wie steht es mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis?

Vor allem bei kostenpflichtigen Optionen stellt sich schnell die Frage nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis. Was bekommst du für dein Geld und findest du den Preis angemessen? Besonders durch die Tatsache, dass auch viele Optionen kostenfrei angeboten werden, muss der Preis und das Resultat natürlich stimmen. Schaue daher genau an, ob das Programm deinen Wünschen gerecht wird.

Gastautor

Dieser Artikel enthält Links zum Projekt des Autors.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"