News

Sony präsentiert drei neue Smartphones: Xperia XA2, XA2 Ultra & L2

Sony stellte mit dem Xperia XA2 und dem XA2 Ultra zwei neue Smartphones vor. Die kleinere Version erhält ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display, während die größere Variante mit einem 6-Zoll-Display ausgestattet wird. Der Arbeitsspeicher beträgt wie bei den Vorgängermodellen 3 GByte beim XA2 und 4 GByte beim Ultra. Angetrieben werden die Handys durch Prozessoren von Qualcomm, nicht mehr wie die Vorgänger durch Mediatek Prozessoren.

Hinsichtlich der Software ist zu sagen, dass als Betriebssystem ab Werk Android 8 zum Einsatz kommt. Darüber hinaus ist der vorhandene Fingerabdrucksensor zu erwähnen, der in den Vorgängermodellen fehlte. Er befindet sich mittig auf der Rückseite des Smartphones, sodass er gut erreichbar ist,

Beide Smartphones wurden mit 23 Megapixeln starken Hauptkameras ausgestattet. Sie nehmen Videos in 4K auf und bieten die Möglichkeit, Zeitraffer einzusetzen – dann wird jedoch nur in HD aufgelöst. Zusätzlich zur Hauptkamera ist jeweils eine Selfiekamera vorhanden, welche mit 8 Megapixeln und Weitwinkelobjektiv ausgestattet ist. Das XA2 Ultra verfügt zusätzlich über eine zweite Frontkamera, welche eine 16-Megaixel-Linse mit optischem Bildstabilisator bietet und die Qualität der aufgenommenen Fotos deutlich verbessert.

Das XA2 Ultra bietet 64 GB Speicherplatz und einen Steckplatz für eine microSD-Karte, während die kleinere Version sich auf 32 GB und einen Steckplatz beschränkt.

Das Xperia XA2 kostet 349 Euro, während für das Xperia XA2 Ultra 449 Euro verlangt werden. Beide Modelle werden im Februar in den Farbvarianten Schwarz, Silber-Blau und Pink auf den Markt kommen.

Sony Xperia L2

Neben dem Xperia XA2 und dem XA2 Ultra stellte Sony auf der CES auch das Smartphone Xperia L2 vor, welches sowohl technisch als auch preislich unter den beiden bereits vorgestellten Handys anzusiedeln ist. So bietet es einen Akku mit einer Kapazität von 3.200 mAh und wird vom vierkernigen Prozessor Mediatek MT6737T, der bis zu 1,35 GHz bietet, angetrieben. Diesem Prozessor stehen im L2 insgesamt 3 GB Arbeitsspeicher zur Verfügung. Die verfügbare Speicherkapazität beträgt ab Werk 32 GB, kann mittels microSD-Karte jedoch erweitert werden.

Das L2 wiegt 178 Gramm, verfügt über eine 13 Megapixel starke Hauptkamera und eine mit 8 Megapixeln auflösende Frontkamera. Als Betriebssystem wird Android 7.0 Nougat genutzt. Weniger überzeugend mutet das 5,5 Zoll große Display an, welches lediglich mit 1.280 x 720 Pixeln auflöst.

Das L2 wird bereits im Januar zu haben sein. Der Preis soll bei 249 Euro liegen

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

4 Comments

  1. Hmmm ich hab jetzt bereits mein 2testen Sony und immer die Premium Version. Hier fällt auf, dass die Geräte günstiger geworden sind, warum ist das so? Und immer noch die Balken. Das XA2 Ultra ist wirklich hübsch, aber ob es für diesen Preis was taugt? Ich hab das z5 premium und im April 2 Jahre, dann muss ich mich neu entscheiden. Ob es nochmal Sony wird oder doch ein Note 8? Ich bin echt bin und her gerissen. Bis auf das Design und die Wertigkeit der letzten Geräte, bin ich noch nicht überzeugt

    1. Hey Marc,
      die XA-Serie ist nicht die Premium-Serie von Sony. Das XA2 ist im Vergleich zum XA ja sogar 50 Euro teurer geworden. Es wird sicherlich noch ein Premium-Modell in den nächsten Monaten folgen.

      Generell würde ich sagen, dass auch diese „Mittelklasse“-Smartphones für beinahe jeden vollkommen ausreichend sind. Sofern man nicht die beste Kamera benötigt, ist man auch hiermit sehr gut bedient.

      Wenn du noch bis April hast, würde ich dir vermutlich eher zum Galaxy S9 oder ähnlich raten, wenn du im Premiumsegment bleiben möchtest. Das S8 wurde im letzten Jahr Ende März vorgestellt, würde zeitlich also perfekt passen und das S9 ist sicherlich noch ein wenig besser als das Note 8. Nur ohne Stift. 😉

      Liebe Grüße,
      Simon

    2. Hi Simon, das könnte eine interessante Unterhaltung werden 🙂

      Es gibt bei mir immer zwei schwierige Hürden. Sony: Was der Bauer nicht kennt fg. Das z5 premium besticht durch das tatsächlich sehr edle Design und wenn man sich an eine Art Luxus einer Marke gewöhnt, will man dies natürlich nicht missen, klingt vielleicht unreif und unverständlich, aber ich will mich weiterhin verlassen können auf mein Telefon. Und neues in solch einer sparte zu wagen ist spannend aber auch kostenintensiv, stressig und vielleicht auch ärgerlich wenn es in die Hose geht. Was das S9 angeht, es ist sehr mutig von Samsung ein Gerät mit solch einer verbotenen ungeraden Zahl auf den Markt zu bringen 🙂 Spaß bei Seite. Ich wollte schon immer ein Note, seit dem ich von diesem Typ Handy weiß. Keine Ahnung warum, ich tippe auf meine Erfahrung mit dem spen bei dem HTC One Touch Diamond 2 (was übrigens immer noch funktioniert, jedoch wegen dem vor gefühlt 1000 Jahren eingestelltem Microsoft Support nicht mehr genutzt werden kann) oder eben diese Innovation von Touch, notes, Stift und natürlich auch diesem edlen Businesslook. Auf der IFA das Gerät in der Hand gehabt zu haben war schon ein wenig Liebe entweder Sony Haut mich bis April vom Hocker oder…. Ach ich habe keine Ahnung fg

    3. Gegen eine lange Unterhaltung habe ich nichts einzuwenden. 😉

      Klar, ein Umstieg ist immer schwierig. Ich muss aber sagen, dass mich Sony mit den Smartphones irgendwie nie richtig überzeugen konnte. Ich hatte immer das Gefühl, dass man hier weniger fürs Geld geboten bekam als bei anderen Herstellern. Damit möchte ich nicht sagen, dass das Z5 o.ä. schlecht ist, aber es geht eben besser. Ich kann dir also nur empfehlen den Blick über den Tellerrand zu wagen. Mit dem Note 8 hast du dir da ja schon ein hübsches Gerät ausgesucht. Und wenn es ein Gerät mit Stift werden soll, kommst du da ja kaum herum.

Schreibe einen Kommentar

Back to top button