Spiele für PC & Konsole

„SpellForce 3“ im Test – Gelingt der Spagat aus Rollenspiel und Echtzeitstrategie erneut?

Ganze elf Jahre sind vergangen, als Phenomic mit SpellForce 2: Shadow Wars die zweite Runde einer Rollenspielstrategiesaga einläutete und damit eine wahre Offenbarung für Genre-Puristen schaffte. Nun übernimmt Grimlore Games das Ruder und versucht sich mit SpellForce 3 ebenso an einem Spagat aus Echtzeitstrategie und Rollenspiel. Ob die Schmiede das Erbe mit Würde antritt und die bewährten Spielprinzipen ein weiteres Mal funktionieren, verraten wir euch in unserem Test.

Story: Eine mysteriöse Seuche sucht das Land heim

Die Handlung setzt mehrere Jahrhunderte vor dem ersten SpellForce Teil an und lässt euch eine ganz besonders zwiespältige Rolle zuteil werden. Ihr spielt das Kind eines namhaften Verräters und Magiers und dürft euch daher gleich in zweifacher Hinsicht als Ausgestoßener fühlen. Denn euer Vater, der Magier Isamu Tahar, verschrieb sich einst dem Kampf gegen die Ausgrenzung von Zauberern und hinterließ das Land in einem wahren Blutbad. Ihr wendet euch von eurem Vater ab und findet in letzter Sekunde Unterschlupf als Soldat in einer königlichen Armee. Doch eure Mission beginnt an dieser Stelle erst, denn das Land wird seit den Unruhen von einer mysteriösen Seuche namens dem „Blutbrand“ heimgesucht, die alles unter sich vernichtet. Gemeinsam mit euren Gefährten ist es nun an euch, ein Mittel gegen den Blutbrand zu finden und die Balance der Mächte wieder zu errichten.

Gameplay I: Welche Gefährten sollen an eurer Seite kämpfen?

Grimlore Games gelingt es in SpellForce 3 die wesentlichen Elemente aus Rollenspiel und Echtzeitstrategie ohne Stolpersteine miteinander zu verschmelzen. Einen taktischen Tiefgang gewährleistet vor allem die vielseitige Charakterentwicklung, die wohl jedem Spielertypus gerecht wird. Drei von sechs Talentbäumen lassen sich anwählen und so einzelne Fähigkeiten Stück für Stück erlernen und kombinieren.

So könnt ihr euch in weißer oder schwarzer Magie versuchen, euch der Elementarmagie oder dem Nahkampf widmen oder gar ein Spezialist in Sachen Disziplin und Heilung werden. Jede einzelne Fähigkeit lässt sich nicht nur im Laufe des Spiels stetig verbessern, sondern erhält durch die jeweiligen Upgrades mitunter auch sehenswerte Effekte.

Auch kämpferisch gestaltet sich SpellForce 3 sehr klassisch und ihr dürft sowohl kleinere Gefechte als auch epische Schlachten erwarten. Sämtliche Truppen agieren nach dem bekannten Schere-Stein-Prinzip und es ist an euch, Reiter, Lanzenträger und Schwertkämpfer richtig zu positionieren. Hierbei nimmt die richtige Platzierung eurer Kämpfer eine primäre Rolle ein, da die gängigen Automatikangriffe in altbewährter Manier abgerufen werden.

Auf eurer Reise könnt ihr immer neue Gefährten anheuern, die ihrerseits wiederum über ihr individuelles Skillset verfügen. Auch ist es euch erlaubt, immer wieder zwischen den einzelnen Fraktionen zu wechseln und so eure Armee ganz nach eurem Belieben zu formieren und durch Elfen, Orks oder Menschen zu besetzen. Zwar unterscheidet sich jede Gattung nur in Nuancen, dennoch solltet ihr euch vor jeder Mission genau überlegen, welche Gattung ihr an eurer Seite haben wollt.

1 2 3 4Nächste Seite

Spellforce 3 [PC] im Preisvergleich


Amazon
€ 32,95
Zu Amazon
MMOGA
€ 11,49
Zu MMOGA

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Danke für den Test. Ich denke, ich werde es kaufen. Gibt es die Möglichkeit noch ein paar Infos über das Testsystem zu geben? Mich interessieren bei einzelnen Grashalmen auch die echten Anforderungen und nicht nur die auf der Packung 🙂 Dankeschön, auch für den Test

    1. Hi Marc,

      das Spiel wurde auf einem relativ schwachen Rechner getestet, den man schon fast als Office PC bezeichnen kann. Ein Intel Pentium G4560 mit 16 GB RAM – die Grafikkarte konnte mir Jeanette nicht nennen, eventuell reichen wir das nochmal nach.
      Wie beschrieben gibt es aber auch noch einige Bugs, die das Spielvergnügen trüben, ich würde dir also durchaus empfehlen noch ein wenig zu warten, bis diese gefixt sind. Dann bekommst du das Spiel sicherlich auch schon günstiger.

      Liebe Grüße,
      Simon

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"