PC-Komponenten

SSD im Test: Corsair MP510

Fazit

Der Markt der SSDs ist mittlerweile von einer Vielzahl verschiedener Anbieter überflutet. Somit steigt für die Hersteller auch die Konkurrenz. Dennoch fällt auf, dass die Anzahl der Anbieter nichts an der Spitze der Hersteller geändert hat. Nach unserem Test der MP510 ist klar, dass auch Corsair nach wie vor dazu gehört. Allerdings besteht ganz offensichtlich noch die unmittelbare Konkurrenz zu Samsungs EVO- und PRO-Modellen. Besonders lobenswert muss man bei Corsair den Willen zur Veränderung loben. Anders als die Vielzahl der anderen Hersteller ruhen sich die Tech-Experten nicht auf ihren Lorbeeren aus. Dabei wäre es einfach gewesen, die ohnehin erfolgreiche MP500-Serie nur marginal zu verändern. Corsair spendiert dem Nachfolger jedoch nicht nur einen neueren Speicher, sondern einen gänzlich neuen Controller. Und dieser kann einiges.

So verwundert es auch kaum, dass das neue Modell im Vergleich zu seinem Vorgänger eine weitaus höhere Performance bietet. Denn alles in allem hat Corsair hier nicht nur die MP500-Serie überarbeitet, sondern eine gänzliche neue SSD entwickelt. Da es sich bei der MP500 zum damaligen Zeitpunkt um keine High-End SSD handelte, ist dies ein lobenswerter Schritt von Corsair. Mit sehr guten Werten rund um das Schreiben und Lesen von Daten überzeugte uns die MP510 im Laufe des Tests durchweg. Hierbei wurde deutlich, dass die SSD nicht nur mit den Premium-Modellen von Samsung mithalten kann. In einigen Punkten ist es Corsair sogar gelungen, höher zu punkten als die Koreaner. Hierzu gehört zum einen die Haltbarkeit der SSD. Schließlich bietet die MP510 sehr hohe TBW-Werte und MTBF-Werte. Nicht ohne Grund spendiert Corsair seiner Flaggschiff-SSD eine fünfjährige Garantie.

Doch perfekt ist auch die MP510 leider nicht. So fielen uns im Test einige wenige Punkte auf, an denen wir uns gestört haben. Beispielsweise haben wir uns die Frage gestellt, warum Corsair zwar auf einen brandneuen Controller setzt, im Bereich des NAND-Flashs aber alte Wege geht. Hier hätte man zu einer moderneren Technik greifen können, um das Maximum herauszuholen. Unter Umständen hätte dies nicht nur einen Vorteil im Bereich der Leistung gebracht. Denn ein moderner NAND-Flash kann auch für einen geringeren Energiebedarf sorgen. Und dieser ist bei der MP510 durchaus beachtlich.

Bei den wenigen Kritikpunkten handelt es sich durchweg um Meckern auf hohem Niveau. Selbstverständlich hätte Corsair hier und da ein paar andere Wege einschlagen können. Die negativen Aspekte werden einem durchschnittlichen Nutzer allerdings nie wirklich auffallen. Alles in allem handelt es sich bei der MP510 jedoch um eine sehr gute SSD. Vor allem das Preis-Leistungsverhältnis kann sich hier mehr als sehen lassen. In der Oberklasse der SSDs findet man kaum eine Konkurrenz, die soviel Gigabyte zu so einem Preis bieten kann.

Corsair MP510

Zugriffszeiten
Transferrate (Lesen)
Transferrate (Schreiben)
Preis-Leistungs-Verhältnis

86/100

Die MP510 von Corsair ist eine SSD der Oberklasse, die ein tolles Preis-Leistungsverhältnis bietet. Wir geben eine Kaufempfehlung!

Vorherige Seite 1 2 3 4

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

CORSAIR Force MP510 480 GB NVMe PCIe Gen3 x4 M.2-SSD im Preisvergleich


bei Amazon kaufen
€ 104,23
Zu Amazon
bei Cyberport kaufen
€ 78,90
Zu Cyberport

Mit dem Kauf über die Links aus unserem Preisvergleich unterstützt du unsere redaktionelle Arbeit, ohne dass du dadurch Mehrkosten hast. Wir danken dir für deine Unterstützung.

Die beliebtesten SSDs

Samsung MZ-76E500B/EU 860 EVO 500 GB SATA 2,5" Interne SSD Schwarz
Preis: € 67,54 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Samsung MZ-76E1T0B/EU 860 EVO 1 TB SATA 2,5" Interne SSD Schwarz
Preis: € 122,00 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SanDisk SSD Plus 1TB
SanDisk SSD Plus 1TB
von SanDisk
Preis: € 88,65 Jetzt bei Amazon ansehen! Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"