News

Startschuss für Stadia: Google setzt 19.11 als Stichtag fest

Google Stadia wurde bereits vor etlichen Monaten angekündigt. Damals hielt sich der Suchmaschinenriese jedoch sehr bedeckt, was Preise und einen konkreten Launchtermin angeht. Seit dem 15. Oktober steht jedoch fest: Der neue Service soll am 19. November, um 18 Uhr mitteleuropäischer Zeit, in 14 verschiedenen Ländern an den Start gehen. Auch in Deutschland wird der Dienst ab dem Tag verfügbar sein.

Mit dem Spielestreamingdienst Stadia hat Google genau den Geist der Zeit getroffen. Wie viele bestimmt wissen, muss man sich mit ihm keine Spiele mehr herunterladen. Man streamt sie und das hat unter anderem den Vorteil, nicht auf einen leistungsfähigen Rechner angewiesen zu sein. Man braucht also nur ein Abo, den Stadia-Controller und ein unterstütztes Ausgabegerät. Zum Start werden allerdings nur Chrome-OS-Tablets inklusive Pixel Slate, Acer Chromebook Tab 10, HP Chromebook X2 und die Android-Smartphones Pixel 3 und 3a offiziell unterstützt. Mit den neuen Pixel 4 Geräten gesellt sich wahrscheinlich ein weiteres Device zu der Gruppe.

Starterkit kann für 129 Euro vorbestellt werden

Zum Stichtag wird Stadia zuerst für jene freigeschaltet, die schnell das Starterkit für 129 Euro vorbestellen. Darin enthalten sind drei Monate Abogebühr für den Premiumdienst, der notwendige Controller sowie einen Chromecast Ultra. Das Kit ist ein echter Schnapper – kostet der Stadia-Controller alleine doch bereits 69 Euro. Der Chromecast-Stick liegt übrigens bei, da der Controller zu Anfang nur auf TVs mit diesem angeschlossenen Device unterstützt wird.

Der Premiumdienst namens Stadia Pro schlägt dann monatlich mit 9,99 Euro zu Buche – dann sind die Games aber auch in 4k und mit 5.1-Surround-Sound verfügbar. Abonnenten dieses Paketes winken außerdem regelmäßig veröffentliche kostenlose Spiele, darunter beispielsweise Destiny 2: The Collection. Im Abo inbegriffen sind zudem exklusive Angebote für ausgewählte Spiel-Käufe.

Google plant, Stadia nach dem Start weiter voranzutreiben. Später wird der Gaming-Dienst nämlich im Chrome Browser und damit auch auf allen PCs spielbar sein. Google betonte in diesem Zusammenhang den Formfaktor seiner neuen Spielkonsole: Sie besteht im Prinzip nur aus dem Controller, der Spieler benötigt dann aber noch einen Screen.

Von Google selbst wird übrigens eine Internetgeschwindigkeit von 35 Mbit empfohlen, damit die Spiele über Stadia nicht ruckeln. Zum Start gibt es mindestens 31 Spiele von 21 Publishern. Wie Gamestar berichtet, sind darunter Games wie Red Dead Redemption 2, Cyberpunk 2077 und Superhot.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Vera Bauer

Ich bin 24 Jahre alt und wohne in der Nähe von Wolfsburg. Hier habe ich mich als Bloggerin und YouTuberin selbstständig gemacht. Technik begleitet mich durch meinen ganzen Alltag - studiert habe ich beispielsweise "Interactive Media Design", ein Studiengang, der Technik und Design miteinander verbindet. Auf meinem YouTube-Kanal nehme ich meine Zuschauer zu Techevents mit und stelle Geräte in kreativen Reviews vor :)

Related Articles

Back to top button
Close