News

Steam und Co: Hohe Spielerzahlen aufgrund des Coronavirus

Es gibt nicht nur wirtschaftliche Verlierer der Coronakrise. Neben Streamingportalen wie Netflix sowie Supermarktketten profitiert auch ein Teil der Gamingbranche von der gegenwärtigen Ausnahmesituation. So hat Steam am Wochenende beispielsweise einen neuen Besucherrekord erzielen können. Selbiges gilt auch für die anderen Spieleplattformen.

Hohe Spielerzahlen bei Steam

Valve wird sich über den neuen Rekord des Wochenendes gefreut haben. So konnte die erfolgreiche Spieleplattform mit ca. 20,3 Mio. Nutzern einen neuen Meilenstein vermelden. Diese große Anzahl an Spielern war zeitgleich am Sonntag online. Ähnliches war auch beim Onlineservice von XBOX zu beobachten. So hat man in den letzten Tagen bei XBOX Live eine außergewöhnlich hohe Aktivität von Nutzern verzeichnen können. Hierfür wird nicht zuletzt der sich stetig weiter verbreitende Coronavirus verantwortlich sein. Menschen sind aufgrund von Quarantäne entweder gezwungen zuhause zu bleiben oder wollen erst gar nicht mit dem neuartigen Virus in Kontakt kommen. 

Doppelsieg für Valve

Ein Blick auf die Zahlen des Wochenendes um den 15. März wird das Herz von Valves CEO Gabe Newell sicherlich höher schlagen gelassen haben. So zählte die Steam Database insgesamt 20.313.476 User, die zeitgleich bei Steam eingeloggt waren. Damit konnte die ohnehin erfolgreiche Spieleplattform einen weiteren Erfolg verzeichnen. In Zeiten des immer erfolgreicher werdenden Epic Games Stores ist der neue Rekord sicherlich wichtig. Doch Valve konnte nicht nur mit seiner Spieleplattform einen weiteren Rekord einfahren. Auch der hauseigene Shooter Counter Strike: Global Offensive (CS:GO) konnte einen neuen Nutzerrekord verzeichnen. So spielten über 1 Mio. Nutzer gleichzeitig CS:GO.

Die weiteren Sieger

Auch Call of Duty hat mit seinem Neuableger Call of Duty: Warzone erstaunliche Zahlen erzielen können. In weniger als einer Woche konnte der neue Battle Royale Shooter mehr als 15 Millionen Spieler verzeichnen. Auch XBOX Live konnte einen großen Andrang registrieren. Darüber freute sich auch Phil Spencer, der derzeit das XBOX-Ressort bei Microsoft leitet. Er nahm dies sogleich als Anlass, sich bei den Personen zu bedanken, die XBOX-Live trotz Krise am Laufen halten. Obwohl für Sonys Onlineservice PSN keine Informationen vorliegen, dürften die Zahlen hier ähnlich gestiegen sein. 

Ursachenforschung ist nicht schwer

Selbstverständlich kann man die hohen Nutzerzahlen auf den derzeit grassierenden Coronavirus zurückführen. Während in manchen Ländern lediglich die Quarantäne zum „Zuhausebleiben“ zwingt, gilt in anderen Ländern bereits eine allgemeine Ausgangssperre. Selbstverständlich vertreiben sich in Folge dessen viele die Zeit mit Games. Da auch in Deutschland mittlerweile alle Schulen geschlossen sind, dürfte auch die Zahl der jungen Nutzer hierzulande in die Höhe schnellen. Es bleibt abzuwarten, welche Zugewinne die Spieleplattformen in Folge der Krise einfahren werden.

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Jens Scharfenberg

Gaming und Technik waren stets meine Leidenschaft. Dies hat sich bis heute nicht geändert. Als passionierter "Konsolero" und kleiner "Technik-Geek" begleiten mich diese Themen tagtäglich.

Related Articles

Back to top button
Close