Peripherie Testberichte

SteelSeries Apex 7: Gaming-Tastatur mit OLED-Bildschirm im Test

Software

Einstellungen lassen sich mit Hilfe der auf der Herstellerwebseite kostenlos erhältlichen Engine-Software vornehmen. In dieser sehr übersichtlich gestalteten Software, die wir bereits mehrfach getestet haben, ist es beispielsweise möglich, die Beleuchtung der Apex 7 an die eigenen Wünsche anzupassen.

Die angebotenen Beleuchtungsoptionen sind indes sehr vielfältig. Nutzerinnen und Nutzer können aus einem Pool von mehreren Millionen Farben und zahlreichen vorgegebenen reaktiven Effekten wählen. Darüber hinaus lässt die Beleuchtung sich mit Hilfe der Software mit der Beleuchtung anderer Geräte aus dem Hause SteelSeries synchronisieren. So lassen sich großflächige und äußerst sehenswerte Farbeffekte, die etwa Maus und Tastatur einbeziehen, auf den Schreibtisch bringen.

Die Engine-Software hat uns im Test gut gefallen. Wir fanden uns innerhalb kürzester Zeit zurecht und fanden alle für uns relevanten Einstellungsoptionen im Handumdrehen. Besonders gut gefallen uns wie immer die Apps und die Programmbibliothek, die es ermöglicht je nach Anwendung automatisch ein anderes Profil zu laden.

Praxiseindrücke

Im Praxistest hinterließ die Apex 7 einen insgesamt guten Eindruck. Die Schalter reagierten schnell und ermöglichten so schnelle Reaktionen, was im Gaming-Bereich von großer Wichtigkeit ist. Auch außerhalb des Gaming-Sektors macht die Geschwindigkeit sich bemerkbar: Das Tippen von Mails fällt mit der Apex 7 beispielsweise sehr leicht. Die im Rahmen der Benutzung aufzubringende Betätigungskraft ist vergleichsweise gering, was sich im Test als sehr komfortabel herausstellte – wir mussten zu keinem Zeitpunkt auf die Tasten einhämmern, um eine Reaktion hervorzurufen. Manche Anwender werden sich sicherlich an den hohen Tasten stören, die bei mechanischen Tastaturen weit verbreitet sind. Die Handballenablage schafft hier jedoch Abhilfe.

Besagte Handballenablage erwies sich im Test allgemein als sehr nützliches Utensil. Sie ist in der Benutzung sehr angenehm, lässt sich aufgrund des verwendeten Magnets leicht montieren und steigert den Benutzungskomfort deutlich.

Ebenfalls positiv aufgefallen ist uns die optisch sehr ansprechende Beleuchtung. Die verschiedenen Effekte und Optionen ließen sich in der Engine-Software problemlos einstellen.

Vorherige Seite 1 2 3Nächste Seite

Was denkst du über das Thema? Hier geht es zu den Kommentaren!

Tags

Simon Lüthje

Ich bin der Gründer dieses Blogs und interessiere mich für alles was mit Technik zu tun hat, bin jedoch auch dem Zocken nicht abgeneigt. Geboren wurde ich in Hamburg, wohne nun jedoch in Berlin.

Related Articles

Back to top button
Close